Was hast du am Wochenende geschaut?

Passion of Arts Michael Scott telefoniert in seinem Büro

Ich hatte nicht viel Zeit im Filme oder Serien zu schauen, daher habe ich am Wochenende nicht so viel geschaut. Lediglich Sonntag Abend habe ich mich ausführlicher der Serie “Das Büro” gewidmet.

Das Büro

Das Büro” ist ist eine Mockumentary mit Steve Carell, Rainn Wilson, John Krasinski und Oscar Nuñez.

Die US-Comedy-Serie “Das Büro” (OT: The Office) basiert auf dem britischen Format “The Office” von Ricky Gervais und Stephen Merchant. Die Handlung beschreibt den täglichen Büroalltag in einem amerikanischen Büro und wurde im Mockumentary-Stil gedreht. Im Mittelpunkt von “Das Büro” steht Michael Scott (Steve Carell), der Abteilungsleiter der fiktiven Paper Company Dunder Mifflin Inc., mit Sitz in Scranton, Pennsylvania. Zu den weiteren Angestellten gehört Top-Verkäufer Dwight Schrute (Rainn Wilson), der sich eigentlich den Chefposten wünscht. Außerdem der Verkäufer Jim Halpert (John Krasinski), der in die Empfangssekretärin Pam Beesly (Jenna Fischer) verliebt ist und Ryan Howard (B. J. Novak).

TRAILER: DAS BÜRO | Originalbilder: NBC

Passion of Arts Netflix Streaming

Was hast du am Wochenende geschaut?


Dir gefällt was ich mache? Dann supporte mich und spendiere mir einen KAFFEE ☕ oder werde Unterstützer/in, schon ab 0,99 Euro im Monat. Danke!

Der Beitrag enthält Affiliate Links von Amazon. Bei einem Kauf ändert sich für dich nichts, du unterstützt lediglich dadurch meine Arbeit. Außerdem Links zu den Streamingdiensten Netflix und Disney+. Auch hier ändert sich nichts für dich bei einem Abo-Abschluss und es zwingt dich niemand dazu. Dafür bekomme ich auch nichts. Dies dient nur dazu, dass du gleich Zugriff auf den besprochenen Film hast, ohne noch einmal extra auf die Streamingseite gehen zu müssen. 

Header Elements: © Passion of Arts Design | USA Network

GINA – Chefredakteurin Ich blogge seit dem 14. Dezember 2014 auf passion-of-arts.de. Schon in meiner Jugend schrieb ich viele Gedichte und Kurzgeschichten. Seit ca. 12 Jahren widme ich mich professionell Filmrezensionen und war Gastschreiberin bei der Filmblogseite „We eat Movies“. Außerdem verfasste ich einige Artikel für das 35 MM Retro-Filmmagazin. Ich sterbe für Musik und gehe liebend gerne ins Kino, außer in 3D. TV ist überbewertet, ich gucke lieber DVD, Streaming oder Bluray. Meine Lieblingsfilme sind unter anderem „Titanic“, „Herr der Ringe“ und „Back to the Future“.

Das könnte dich auch interessieren

16 comments

  1. Viel habe ich dieses WE nicht geschaut. Wir bauen gerade unser Wohnzimmer um. Aber “Nightmare Alley” habe ich mir angeschaut. Wie fast alle Filme in letzter Zeit zu lang, mind. eine halbe Stunde, eher sogar mehr. Denn so wahnsinnig viel wird nicht erzählt. Aber die Besetzung war top, ebenso die Bilder.

      1. Irgendwie zeigt mir das auch, dass sich der Regisseur / Drehbuchschreiber keine Mühe gibt. Es ist halt so viel leichter, alles reinzupacken, alles bis ins Detail zu beschreiben, anstatt eine Essenz zu schaffen, die nur das Notwendige erzählt und Raum lässt für Imagination.

        1. @ellenripley Ja das ist richtig. Es wird auch ganz viel Nonsense erzählt, statt sich auf das wesentliche zu fokussieren. Oder manche Einstellungen sind ewig lang und machen gar keinen Sinn. Wie wenn jemand 5 Minuten lang aus dem Fenster starrt, ohne wirklichen Hintergrund.

  2. Freitag: Star Trek: Picard – Staffel 2, Folge 4

    Samstag: Fußball-Länderspiel Deutschland gegen Israel (mit einem Auge ;-))
    und der Film “Tiefe Wasser” (auf Amazon), Review: https://www.kino.vieraugen.com/kino/tiefe-wasser-2022/

    Sonntag: Heute Show-Ausgabe vom Freitag und die ersten beiden Folgen der Mixed-Media-Superhelden-Serie “The Guardians of Justice” (Netflix). Letztere ist quasi eine Hommage an “Justice League” und andere Comichelden-Stories.

      1. Wenn man heiße Erotik erwartet ist “Tiefe Wasser” sicherlich eine große Enttäuschung. Aber insgesamt ein ordentlicher Film finde ich. Ich muss auch zugeben, dass mir Ana de Armas auch optisch gut gefällt (haselnuss-grüne Augen) 😉

  3. Ich hab die Serie Kein Friede den Toten beendet. Harlan Coben ist ein Meister. Er schafft es so geschickt Fäden zu spinnen und nach der Auflösung noch mal aufzutrumpfen um einen zu überraschen….ich muss unbedingt paar Romane von ihm lesen.

  4. Guten Morgen! 🙂
    Das Wochenende war eher “Retro” belastet. Ich brauchte auch mal wieder etwas Abwechslung nachdem ich mich so fast jeden Tag mit DC beschäftige, und das auch noch eine Weile dauert. So liefen bei mir

    – Waterworld
    – Terminator 1 + 2 (wobei ich 1 irgendwie immernoch mehr mag, vlt auch weil ich den 2. bis zum erbrechen gesehen hab)
    – Dune (Der Soundtrack läuft sowieso sehr oft und im Kino war er klasse. Nach der erneuten Sichtung wurde er nur noch besser und ich kann es kaum erwarten das Villeneuve nachlegt *-* Endlich bekommt diese literarische Vorlage die Aufmerksamkeit die sie auch schon lange verdient hat!)

    und dann gabs noch die 1. Staffel von “A Young Doctor’s Notebook”. Eine Tolle und kurzweilige Serie! Britischer Humor kombiniert sich durch einen tollen Daniel Radcliffe und wird nach Russland zur Zeit der russischen Revolution transferiert. Staffel 2. wird auch geschaut, ich bin hoch erfreut 🙂

    Tollen Start in die Woche euch allen 🙂

    1. A young Doctor`s Notebook ist eine klasse Serie, leider hat diese auch nie die Aufmerksamkeit bekommen die sie Verdient. Daniel Radcliffe und Jon Hamm im Zusammenspiel sind großartig. Die 2. Staffel wird Dir auch gefallen.
      Zu Dune wollte ich auch schon längst einen Kommentar schreiben, freue mich auch über die sechs Oscars die er bekam.
      Und die ersten beiden Terminator gehen irgendwie immer:)

      1. @klaathu
        Ich kann dir nur beipflichten, die Serie hat schon ihren Charme und ist völlig unterm Radar gelaufen (wie bei so vielen Perlen). Staffel 2 leg ich natürlich nach. Der britische Humor in der Russischen Provinz ist einfach herrlich. Zumal die Folgen kurz sind aber dennoch jede Figur dennoch beleuchtet wird.
        Zu “Dune” könnte ich pausenlos Kommentare schreiben, allein weil der Film endlich den Titel aus der Nische geholt hat. Da kann man sich nur bedanken. Und alles ist organisch und passend. Bilder, Soundtrack, Cast, Effekte…..einfach nur Chapeau!

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner