Self-Statements: The Importance Of Being Asked

Passion of Arts Self Statements

Die Fragen für diese Ausgabe der Self-Statements: The Importance Of Being Asked stammen von Moviepilotin SamRamJam. Viel Spaß dabei!

1. Wann hast du das letzte mal mehr als 100 Euro ausgegeben und für was?
Für die Reparatur des Autos. Das war letzten Monat.

2. Es heißt eine Frau bräuchte für die perfekte Beziehung drei Männer. Einen zum reden, einen für das Handwerkliche und einen für das Bett.
An die Frauen: Welche dieser drei Eigenschaften wäre dir in einer Ehe/ Langzeitbeziehung am wichtigsten? 

Ein Mann mit dem man Reden kann. Man sollte in einer Beziehung immer offen und ehrlich sein, außerdem ist Kommunikation das A und O. Dann bleibt auch der Streit aus und wenn alles harmoniert, läuft es im Bett auch sehr gut 😉

An die Männer: Welche dieser drei Eigenschaften beherrschen Sie am besten?

3. Welches Lied hast du zuletzt bewusst gehört und warum?
Gar keines.

4. Welche ist deine liebste Jahreszeit und warum?
Sommer, es ist warm, man kann draußen im Gras sitzen, Barfuß laufen und schwimmen gehen.

5. Könntest du mit jemanden auf lange Sicht zusammenleben, dessen Musikgeschmack sich völlig von deinem unterscheidet und die Person nur äußerst ungern und nur nach langen Überrundungen auf Veranstaltungen/ Konzerte/ Partys mitgeht, auf denen deine bevorzugte Musikrichtung gespielt wird?
Kommt auf die Person an, man muss ja nicht alles mögen. Solange er sich von meiner Musik und ich mich nicht von seiner gestört fühle, ist alles in Ordnung. Man muss den Mann auch nicht immer mitnehmen, wozu hat man Freund*innen? Andere Sachen kann man dann auch mal wieder zu zweit machen. Also würde ich sagen: Ja.

6. Hältst du dich für eine*n guten Redner*in?
Nein.

7. Gehst manipulativ vor oder bist du schon einmal manipulativ vorgegangen um das zu bekommen was du woll(t)est?
Ja.

8. Wenn du jetzt sofort einen Beruf perfekt beherrschen könntest, welchen würdest du wählen?
Chefin von Passion of Arts mit Angestellt*innen und allem was dazu gehört.

9. Könntest du dir vorstellen einmal in ein anderes Land auszuwandern?
Ja durchaus. Aktuell spiele ich wirklich wieder mal diesen Gedanken durch.

10. Spielst du ein Musikinstrument?
Früher mal. Keyboard, Orgel und Gitarre.

11. Könntest du vor Menschen etwas vortragen oder bist du da eher schüchtern?
Da drehe ich komplett am Rad! Früher in der Schule schon, wenn mich die ganzen Blasen angeschaut haben, sind mir fast die Knie zusammen gebrochen. Also bin ich zu schüchtern.

12. Wenn alle Ihre Passion of Arts-Freunde mit dir in der selben Straße wohnen würden, wärst du dann seltener im Internet bzw. auf Passion of Arts unterwegs?
Nein, dann würde ich ja noch immer Bloggen, aber wir würden uns sicherlich oft sehen. Vielleicht sogar ein Straßenfest mit Kinoleinwand veranstalten. Das wäre geil! Leider fährt in meiner Straße aber niemand 30 km/h auch wenn das dran steht. Vermutlich würden wir alle gemeinsam überfahren werden.

13. Wenn du dich für eine halbe Stunde mit dir als 15-jähriges Ich unterhalten könntest, was würdest du dir sagen?
Du bist fantastisch! Höre niemals auf, an dich zu glauben und schmeiß diese Freundin weg, die hält dich nur davon ab, DU zu sein! Verwirkliche deine Träume und lass sie dir nicht von anderen ausreden. Du musst niemanden was beweisen und steck deine Energie in Menschen, die sie zu schätzen wissen.

14. Du dürftest/könntest/müsstest einen Dokumentarfilm drehen. Für welches Thema würdest du dich entscheiden und warum?
Ich würde einen Film gegen Mobbing machen. Das wollte ich damals in der Schule schon. Der Plan war, ein paar Ausschnitte zu zeigen, wie ein Schüler gemobbt wird und dazu ein paar Interviews von Schülern und Lehrern, die etwas zum Thema sagen. Anfangen wollte ich mit den Interviews, aber keiner hat so recht mitgemacht, weil es immer hieß “ich weis nicht was ich machen soll, gibt es denn kein Script? Ohne Drehbuch, was soll ich da sagen?”
Ich: “Was willst du da ein Drehbuch, ich kann dir deine Meinung zum Thema doch nicht vorschreiben, du wirst doch deine Meinung sagen können!”
Ja, nee .. dafür waren die zu doof.

15. Erlebst du gerne Nervenkitzel wie man ihn beim Fallschirmspringen, Bungee Jumping, Haitauchen und ähnlichen Sachen erlebt?
Nein. Sowas würde ich auch niemals machen und solchen Nervenkitzel brauche ich auch nicht in meinem Leben. So wie es ist, reicht es vollkommen.

16. Gibt es etwas das du schon immer einmal tun wolltest, es aber bisher noch nicht geschafft hast, obwohl diese Sache durchaus im Bereich deiner Möglichkeiten liegt?
Ja, mehreren Personen mal die Meinung sagen.

17. Welches war dein Lieblingsfach in der Schule und warum?
Kunst! Na weil ich da malen und zeichnen durfte. Das hat am meisten Spaß gemacht. Und Geschichte, weil ich mich einfach für geschichtliche Ereignisse interessiere.

18. Du wirst durch Zufall eine sogenannte It-Person, also eine Berühmtheit die eigentlich nichts künstlerisches leistet und hauptsächlich um seiner selbst willen berühmt ist. Würdest du dieses Leben fortsetzen wollen oder würdest du dich schnellstmöglich aus der Öffentlichkeit ziehen?
Ich würde es mal ausprobieren, vielleicht komme ich da doch noch zum Film und kann dann bei tollen Hollywood-Produktionen an der Ausstattung mitgestalten.

19. Du darfst ein Jahr lang gratis in ein Museum, Tierpark oder Kulturstätte sonstiger Art. Für welche Einrichtung würdest du dich entscheiden (um es interessanter zu machen zählen Kinos hierbei nicht)?
Da fällt mir gerade gar nichts ein. Ich schaue mir gerne unterschiedliche Museen an und auch in anderen Ländern.

20. Glaubst du dass man deine Lebensführung als vorbildlich bezeichnen könnte? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht?
Ja, ich meistere mein Leben immerhin seit Jahren alleine, trotz chronischer Depressionen und Burnout.


Jetzt bist du dran, der Self-Statements-Fragebogen für dich!

1. Wann hast du das letzte mal mehr als 100 Euro ausgegeben und für was?
2. Es heißt eine Frau bräuchte für die perfekte Beziehung drei Männer. Einen zum reden, einen für das Handwerkliche und einen für das Bett.
An die Frauen: Welche dieser drei Eigenschaften wäre dir in einer Ehe/ Langzeitbeziehung am wichtigsten? 

An die Männer: Welche dieser drei Eigenschaften beherrschen Sie am besten?
3. Welches Lied hast du zuletzt bewusst gehört und warum?
4. Welche ist deine liebste Jahreszeit und warum?
5. Könntest du mit jemanden auf lange Sicht zusammenleben, dessen Musikgeschmack sich völlig von deinem unterscheidet und die Person nur äußerst ungern und nur nach langen Überrundungen auf Veranstaltungen/ Konzerte/ Partys mitgeht, auf denen deine bevorzugte Musikrichtung gespielt wird?
6. Hältst du dich für eine*n guten Redner*in?

7. Gehst manipulativ vor oder bist du schon einmal manipulativ vorgegangen um das zu bekommen was du woll(t)est?
8. Wenn du jetzt sofort einen Beruf perfekt beherrschen könntest, welchen würdest du wählen?
9. Könntest du dir vorstellen einmal in ein anderes Land auszuwandern?
10. Spielst du ein Musikinstrument?

11. Könntest du vor Menschen etwas vortragen oder bist du da eher schüchtern?
12. Wenn alle Ihre Passion of Arts-Freunde mit dir in der selben Straße wohnen würden, wärst du dann seltener im Internet bzw. auf Passion of Arts unterwegs?
13. Wenn du dich für eine halbe Stunde mit dir als 15-jähriges Ich unterhalten könntest, was würdest du dir sagen?
14. Du dürftest/könntest/müsstest einen Dokumentarfilm drehen. Für welches Thema würdest du dich entscheiden und warum?
15. Erlebst du gerne Nervenkitzel wie man ihn beim Fallschirmspringen, Bungee Jumping, Haitauchen und ähnlichen Sachen erlebt?
16. Gibt es etwas das du schon immer einmal tun wolltest, es aber bisher noch nicht geschafft hast, obwohl diese Sache durchaus im Bereich deiner Möglichkeiten liegt?
17. Welches war dein Lieblingsfach in der Schule und warum?
18. Du wirst durch Zufall eine sogenannte It-Person, also eine Berühmtheit die eigentlich nichts künstlerisches leistet und hauptsächlich um seiner selbst willen berühmt ist. Würdest du dieses Leben fortsetzen wollen oder würdest du dich schnellstmöglich aus der Öffentlichkeit ziehen?
19. Du darfst ein Jahr lang gratis in ein Museum, Tierpark oder Kulturstätte sonstiger Art. Für welche Einrichtung würdest du dich entscheiden (um es interessanter zu machen zählen Kinos hierbei nicht)?

20. Glaubst du dass man deine Lebensführung als vorbildlich bezeichnen könnte? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht?

DIR BRENNEN AUCH FRAGEN AUF DER SEELE, DIE DU SCHON IMMER DEINEN MITMENSCHEN STELLEN WOLLTEST? DANN REIN IN MEIN POSTFACH UND DANN DIE SPANNENDEN ANTWORTEN LESEN!

Dir gefällt was wir machen? Dann supporte uns, durch klicken auf Werbebanner, kommentiere, teile und like unsere Beiträge auch in Social Media oder spendiere uns einen KAFFEE ☕. Du kannst auch Unterstützer/in von Passion of Arts werden und das schon ab 0,99 Euro im Monat. Danke!

Passion of Arts Supporter

Mit deiner Unterstützung sorgst du dafür, dass die Seite weiter betrieben werden kann.

Der Beitrag enthält Affiliate Links von Amazon. Bei einem Kauf ändert sich für dich nichts, du unterstützt lediglich dadurch unsere Arbeit. Außerdem Links zu den Streamingdiensten Netflix und Disney+. Auch hier ändert sich nichts für dich bei einem Abo-Abschluss und es zwingt dich niemand dazu. Dafür bekommen wir auch nichts. Dies dient nur dazu, dass du gleich Zugriff auf den besprochenen Film hast. Du musst nicht noch einmal extra auf die Streamingseite gehen. 

Passion of Arts Facebook Gruppe
Autorin Gina

GINA – Chefredakteurin Ich blogge seit dem 14. Dezember 2014 auf passion-of-arts.de. Schon in meiner Jugend schrieb ich viele Gedichte und Kurzgeschichten. Seit ca. 12 Jahren widme ich mich professionell Filmrezensionen und war Gastschreiberin bei der Filmblogseite „We eat Movies“. Außerdem verfasste ich einige Artikel für das 35 MM Retro-Filmmagazin. Ich sterbe für Musik und gehe liebend gerne ins Kino, außer in 3D. TV ist überbewertet, ich gucke lieber DVD, Streaming oder Bluray. Meine Lieblingsfilme sind unter anderem „Titanic“, „Herr der Ringe“ und „Back to the Future“.

FRAGEN VON SAMRAMJAM
IDEA BY PASSION OF ARTS
TITLE BY MAGNOLIABORGIA 

Header Elements: © Header: Passion of Arts Design | Feather Illustration by Vera Holera

WEITERE TEILNEHMER*INNEN:

Das könnte dich auch interessieren

12 comments

  1. 1. Wann hast du das letzte mal mehr als 100 Euro ausgegeben und für was?
    >> Also ich kann mich gerade nicht dran erinnern wann und für was ich so viel Geld ausgegeben habe. Da ich so mit allem versorgt bin und auch (bisher) das Glück hatte, das nix in irgendeiner Weise kaputt gegangen ist, muss ich bei der Frage irgendwie passen, zumindest was mich persönlich betrifft.
    Einzig hab ich für meinen Paps zum Geburtstag einen neuen Drucker gekauft bzw mich dran beteiligt, da könnten 100 €gut eingeflossen sein.

    2. Es heißt eine Frau bräuchte für die perfekte Beziehung drei Männer. Einen zum reden, einen für das Handwerkliche und einen für das Bett.
    An die Frauen: Welche dieser drei Eigenschaften wäre dir in einer Ehe/ Langzeitbeziehung am wichtigsten?
    An die Männer: Welche dieser drei Eigenschaften beherrschen Sie am besten?
    >> Eine positive Eigenschaft wäre das ich recht gut darin bin ein Ohr für andere zu haben und sie eben zu unterstützen. Auch reden klappt in dem Falle doch recht ordentlich. Was Handwerkliches angeht…. ok ich bekomme, sag ich mal das nötigste hin was ich benötige. Was die Bettgeschichte angeht, keine Ahnung, da kann ich mir kein wirkliches Urteil erlauben, ich hab mal für den ein oder anderen überraschenden Blick gesorgt aber ansonsten k.A.

    3. Welches Lied hast du zuletzt bewusst gehört und warum?
    >> Das war so ein “Mixtape” mit 90er Jahre Hip Hop/ Jazz Beats und davor etwas Smooth Jazz (auch als Mixtape). Irgendwie finde ich das manchmal entspannend, dabei die Augen zu schließen und einfach die Musik wirken zu lassen oder auch vlt. den ein oder anderen Gedanken damit zu koppeln. Wenn man dann noch einen leckeren Kakao vor sich hat und hier seine Gedankengänge niederschreibt, ist das wirklich etwas wundervolles und steigert den Tag gleich ein wenig.

    4. Welche ist deine liebste Jahreszeit und warum?
    >> eine spezifische Jahreszeit hab ich gar nicht.
    Frühling: ist zwar meist grau und grünt dann auf, aber ist irgendwie auch wie das Erwachen aus einem Schlaf. Sommer: ok mir ist es inzwischen zu heiß und der Kreislauf kommt schnell durcheinander, dennoch mag ich kurze Sachen sehr.
    Herbst: ich mag diese leichte “Melancholie” die dort manchmal mitschwingt, in vielen Fällen ist das mitunter meine “Kreativphase”.
    Winter: hier treffen sich 2 Extreme. Einerseits Tage die ich mit Trauer verbinde, andererseits mag ich diese “kuschlige” Jahreszeit irgendwie.

    5. Könntest du mit jemanden auf lange Sicht zusammenleben, dessen Musikgeschmack sich völlig von deinem unterscheidet und die Person nur äußerst ungern und nur nach langen Überrundungen auf Veranstaltungen/ Konzerte/ Partys mitgeht, auf denen deine bevorzugte Musikrichtung gespielt wird?
    >> Eigentlich halte ich das nicht für unmöglich, es kommt eben aber auch dabei auf den Menschen an. Persönlich bin ich ja auch bei Musik nicht festgelegt und bewege mich auch gerne quer durch die Genre. Wenn es sein muss, auch mal mit einer musikalischen Ausrichtung, welche nicht meins wäre. Immerhin ist der Aspekt der musikalischen Korrelation nur ein Teil des ganzen.

    6. Hältst du dich für eine*n guten Redner*in?
    >> Ganz ehrlich? Eigentlich nicht, dennoch hab ich hier und da auch öfter das Gegenteil gesagt bekommen. Die Selbsteinschätzung bei sowas ist eben auch extrem schwer. Aber ich bleib dabei, mich selbst sehe ich nicht als tollen Redner, auch wenn eben öfter gesagt wurde das ich es doch ganz gut hinbekomme. Liegt vlt. auch am Thema?

    7. Gehst manipulativ vor oder bist du schon einmal manipulativ vorgegangen um das zu bekommen was du woll(t)est?
    >> Das hat sicherlich jeder schonmal gemacht und ist manipulativ vorgegangen um das zu bekommen was man haben möchte. Aber das kommt in seltenen Fällen vor, wie bspw. wenn ich etwas sehe und dann versuche vlt. am Preis was zu drehen oder so. Generell mag ich manipulation aus diversen Gründen nicht, und lasse mich persönlich auch ungern manipulieren. Aber frei sprechen kann ich mich davon auch nicht wirklich, eine einzige Zwickmühle. Wenn es um Menschen geht, welche mir bspw. eh nicht wohlgesonnen sind, ok da kann man auch mal eine Ausnahme machen ^^

    8. Wenn du jetzt sofort einen Beruf perfekt beherrschen könntest, welchen würdest du wählen?
    >> etwas künstlerisches auf jeden Fall. Vlt. Autor, Zeichner, Illustrator….? Ich denke es würde auf jeden Fall sich in dieser Ebene bewegen. Ob ich damit erfolgreich wäre, ist eine andere Frage. Aber zufrieden sein mit dem was man tut ist meiner Meinung nach schon sehr viel wert.

    9. Könntest du dir vorstellen einmal in ein anderes Land auszuwandern?
    >> früher auf jeden Fall, da wollte ich immer woanders sein. Auch heute hab ich manchmal noch diesen “Drang”. Vlt. endlich mal dort sein wo ich mich wohl fühle, angekommen, zu Hause? Heutzutage aber für mich eher völlig undenkbar aus gewissen Gründen. Ok und zugegeben auch früher schwangen immer schon gewisse Ängste mit, wenn man im Kopf die Pläne durchspielte und die Szenarien, welche hätten eintreten können, abgegewogen hat.

    10. Spielst du ein Musikinstrument?
    >> Leider nein. Weder beherrsche ich eines, noch hätte ich irgendwie die Möglichkeit eines zu erlernen. Dennoch befindet sich eine alte Gitarre in meinem Besitz, welche ich als Grund ansehe, nachdem sie wieder etwas hergerichtet wurde, mich damit mal zu befassen. Schaden kann es nicht.

    11. Könntest du vor Menschen etwas vortragen oder bist du da eher schüchtern?
    >> Ich bin schüchtern und sogar panisch, wenn ich dran denke vor anderen zu sprechen. Komischerweise, läuft es jedesmal irgendwie bzw. lief es bisher immer ähnlich ab. Zuerst kam die Panik und die Angst, und der Beginn war holprig dennoch wurde es dann immer besser im Verlauf. Und brachte mir auch in Schule, Abitur und Studium doch ganz brauchbare Noten ein.

    12. Wenn alle Ihre Passion of Arts-Freunde mit dir in der selben Straße wohnen würden, wärst du dann seltener im Internet bzw. auf Passion of Arts unterwegs?
    >> Ich glaube das hätte weniger einen Einfluss auf meinen persönlichen Konsum des Internets oder der Seite. Aber ein durchaus interessantes Gedankenspiel. Ich glaube das sicherlich der ein oder andere der gleichen Meinung ist und man sicher auch als Nachbarn gut verstehen würde. Zumindest wäre ich sehr gespannt den ein oder anderen mal Real zu sehen und zu sprechen. Das wäre wirklich faszinierend zu sehen wie sich dann die Eindrücke ändern oder gleich bleiben. Wobei ich eher davon ausgehe das alles gleich bleibt. Denn im Prinzip bekommt man ja lediglich ein Gesicht und Mensch zu dem was man schon vlt. von dem ein oder anderen kennt.

    13. Wenn du dich für eine halbe Stunde mit dir als 15-jähriges Ich unterhalten könntest, was würdest du dir sagen?
    >> “Lass dir eines gesagt sein, die nächten Jahre werden vlt. weder sonderlich toll noch leicht, aber halte stets den Kopf hoch und bleib wie du bist. Vlt. arbeitest du noch ein bisschen an deiner Menschenkenntnis, das würde vlt. manchmal helfen, aber hab keine Angst, wir beide schaffen das alles.”

    14. Du dürftest/könntest/müsstest einen Dokumentarfilm drehen. Für welches Thema würdest du dich entscheiden und warum?
    >> Das kann ich so spontan gar nicht sagen, denn eines steht auf jeden Fall fest, es kann alles und auch nichts sein. Das ist dann die Frage wofür ich gerade brenne und meine Begeisterung schwingt. Das kann bei mir hin und wieder schwanken und auch sehr sehr unterschiedlich. Von Musikgeschichte rüber zur Physik und dann wieder einen Haken in Richtung Comics geschlagen z.B. Was sowas angeht bin ich “unberechenbar” und wäre daher selber erstaunt um was es ginge. Eines wüsste ich jedenfalls, ich würde es nicht halbherzig machen.

    15. Erlebst du gerne Nervenkitzel wie man ihn beim Fallschirmspringen, Bungee Jumping, Haitauchen und ähnlichen Sachen erlebt?
    >> Mit Akrophobie gesegnet, fallen Fallschirme und Bungee Jumping schonmal raus. Haitauchen finde ich auch riskant, auch wenn ich den Tieren nix unterstelle aber Verhalten kann man nie vorher sagen. Ich glaub für Nervenkitzel bin ich nicht wirklich gemacht, dafür bin ich zu umsichtig und versuche solche Sachen schon im Vorfeld zu minimieren. Ok früher bin ich gerne Achterbahn gefahren, und hatte jedesmal Panik das sich etwas löst, der Sitz sich öffnet oder sonstiges, aber ob das heute auch noch irgendwie eine Option wäre? Käme auf einen Besuch in einem Freizeitpark an.

    16. Gibt es etwas das du schon immer einmal tun wolltest, es aber bisher noch nicht geschafft hast, obwohl diese Sache durchaus im Bereich deiner Möglichkeiten liegt?
    >> Klar, es gibt immer wieder mal kleine Sachen die ich noch nicht geschafft habe die aber im Rahmen meiner Möglichkeiten liegen. Bspw. würde ich gerne mehr an meinem Rad selbst rumtüfteln und dort auch vlt das ein oder andere selbst machen können, oder lernen wie ich mich kreativ selbst mehr motivieren kann z.B. Meine Kochkünste vlt. noch ein wenig mehr verbessern wäre auch eine Option. Wie man sieht sind es wieder die kleinen Dinge die mich da antreiben. Alles andere liegt außerhalb meiner Möglichkeiten leider, auch wenn die “Wünsche” dahingehend nicht unbedeingt exorbitant sind. Aber “That´s Life”.

    17. Welches war dein Lieblingsfach in der Schule und warum?
    >> Geschichte, Deutsch, Physik (auch wenn ich in der Schule noch recht dumm dahingehend war) und Kunst.

    Geschichte: war für mich schon immer faszinierend. Egal ob Menschheit, Film, Kunst, Musik usw. alles ist an Geschichte gekoppelt und daher einfach egal wohin man schaut irgendwie verbunden und interessant.

    Deutsch: ich fand schreiben immer klasse, und wir hatten die aufteilung des Fachs in Grammatik und Literatur, was ich recht cool fand. In Literatur ging es um die Klassiker der Buchwelt und in Grammatik um den Ausdruck. Was ich damals schon festgestellt hab ist eben das schreiben meins war. Wo andere stöhnten bei einem Aufsatz, verdrehte meine Lehrerin gerne die Augen weil sie durch mich weitaus mehr zu lesen hatte ^^

    Kunst: Naja kritzeln ging schon immer, auch wenn es hier viel gab was eben eher weniger interessant war, so konnte man doch so manche, vorallem geschichtliche Info mitnehmen und einfach kritzeln.

    Physik: In der Schule für mich interessant aber ich war teils zu dumm um es zu verstehen. Das hat sich dann geändert als ich aus der Schule raus war, aber das Interesse ist nach wie vor geblieben.

    18. Du wirst durch Zufall eine sogenannte It-Person, also eine Berühmtheit die eigentlich nichts künstlerisches leistet und hauptsächlich um seiner selbst willen berühmt ist. Würdest du dieses Leben fortsetzen wollen oder würdest du dich schnellstmöglich aus der Öffentlichkeit ziehen?
    >> Ich glaube ich würde mal schauen wie lange ich es aushalte in der Öffentlichkeit und bis dato eben auch die Annehmlichkeiten die man vlt. damit hat auch genießen. Dennoch ist die Frage wie lange das gut geht, da ich generell nicht gern im Mittelpunkt stehe.

    19. Du darfst ein Jahr lang gratis in ein Museum, Tierpark oder Kulturstätte sonstiger Art. Für welche Einrichtung würdest du dich entscheiden (um es interessanter zu machen zählen Kinos hierbei nicht)?
    >> Da gäbe es zwei Optionen die mich reizen würden. Zum einen das Nationaltheater in Weimar oder eben einen Tierpark welcher Pinguine beherbergt. Aber letzteres gibt es glaube ich in unmittelbarer Umgebung bei mir leider nicht.

    20. Glaubst du dass man deine Lebensführung als vorbildlich bezeichnen könnte? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht?
    >> Ich glaube viel eher das ich für die meisten eine Lebensführung hab welche als “Komisch” bezeichnet werden würde. Schon allein weil ich viel und auch gerne allein bin. Dazu eben das doch manchmal “verschlossene” Leben in den eigenen 4 Wänden oder die unternehmungen, wenn den mal mir welche in den Sinn kommen oder sich anbieten, ebenfalls oft allein. Dabei lebe ich so wie ich denke das es für mich am besten ist, harmonisch und so das ich zufrieden bin. Darauf kommt es denke ich an. Das heißt eben das ich jemand bin der Grün in seiner Wohnung braucht, jemand der zwar ordentlich, strukturiert wohnt aber bei dem hier und das die Interessen aus allen Poren sprießen. Aber wie gesagt es geht darum sich selbst wohl zu fühlen und auch zufrieden zu sein mit sich und seiner Lebensweise. Alles andere ist nebensache. Ich lebe schließlich nicht für andere. Ich möchte zwar nicht sagen das ich mein Leben liebe (was aber andere Gründe hat) aber was eben so den Rest angeht bin ich wenigstens zufrieden und freu mich wenn ich im Sommer sehe das es auf dem Balkon blüht und sich die ein oder andere Biene über die Blüten her macht.
    Die kleinen Dinge haben einen immensen Einfluss darauf ob und wie man sich fühlt.

    1. Zu 6. Habe schon öfter festgestellt, dass Selbst- und Fremdeinschätzung unterschiedlich ausfallen. Das liegt, glaube ich, daran, dass man sich und seine Befürchtungen kennt und das Gegenüber “nur” das Endergebnis sieht.

      Zu 20. Ich glaube auch, dass das eigene Zufriedenheitsgefühl viel davon abhängt, woran man sich erfreut. Freut man sich erst, wenn man sich etwas Teures leisten kann oder einfach an einem Schmetterling, der vorbeifliegt?

      1. @bettebookshop

        Zu 6: Ja damit magst du schon recht haben, das die Korrelation zwischen eigenen Empfinden und Endergebnis doch schon ziemlich auseinander driftet. Dennoch find ich reden schwer, gerade wenn ich in „Fahrt“ bin springe ich zwischen Themen und Streu auch gern den eigenen Humor ein. Das fühlt sich für manch einen an wie eine „Reality Show“ 🤭

        20. problematisch daran ist ja das viele nicht zufrieden sind und sich eher nach dem richten was andere zufrieden macht. Klar kann es toll sein sich etwas teures zu leisten, aber ich denk dann immer gleich „schade ist es dennoch ums Geld“. Da sind die kleinen Sachen wie ein Schmetterling, ein paar emsige Bienen oder einfach Ruhe für sich und die Seele was besonderes und auch unersetzbar.

        1. 6. Natürlich kann es einem schwerfallen, aber das merkt das Gegenüber ja vielleicht gar nicht. Wenn du hin- und herspringst und deinen Humor einfließen lässt, wirkt es auf manchen vielleicht schon so, als wärest du sehr firm in den Themen.

          20. Eher meinte ich damit, dass ein Schmetterling am Wegesrand häufiger und einfacher als Glücksmoment zugänglich ist als wenn man z.B. erst lange auf ein teures Teil warten muss.

          1. @bettebookshop
            6. Da ist immer eine Art Diskrepanz. Einerseits bin ich immer etwas “wie gelähmt”, andererseits ist mein Humor dann meist das was überhaupt nicht zündet, das hab ich oft versucht ^^ Aber scheinbar kann ich beim passenden Thema dann doch recht human referieren.

            20. Ah ok dann ist der Kontext dann doch eher wie ein Schmetterling an mir vorbeigeflogen 🙂 Aber ja das stimmt, diese kleinen Dinge die man häufiger antrifft, sind bedeutend mehr wert, als das worauf man ewig sparen und warten muss. Auch wenn man sich am Ende trotz langen wartezeit und aller widrigkeiten dennoch freut. Aber dann bevorzuge ich eher das kleine häufige 🙂

  2. 1. Wann hast du das letzte mal mehr als 100 Euro ausgegeben und für was?
    Gestern. !50 Euro für Kunststoffüllungen in meinen Zähnen.

    2. Es heißt eine Frau bräuchte für die perfekte Beziehung drei Männer. Einen zum reden, einen für das Handwerkliche und einen für das Bett.
    An die Frauen: Welche dieser drei Eigenschaften wäre dir in einer Ehe/ Langzeitbeziehung am wichtigsten?
    An die Männer: Welche dieser drei Eigenschaften beherrschen Sie am besten?
    Ich kann sehr gut reden und zuhören. Handwerklich bin ich unbegabt und was das Bett betrifft, können die Frauen mit denen ich zusammen war das besser und ehrlicher beurteilen. Aber so schlecht bin ich da glaube ich nicht.

    3. Welches Lied hast du zuletzt bewusst gehört und warum?
    Einen Drum N Bass Remix von Ellie Goldings Starry Eyes. Ich mag den Remix und den hatte ich beim schreiben gehört, das Lied lässt mich tief in den zu schreibenden Text eintauchen, erhöht meine Konzentration.

    4. Welche ist deine liebste Jahreszeit und warum?
    Sommer. Weil es warm ist, was zur Folge hat dass ich kurze Hosen tragen kann. Lange Hosen sehe ich nur als gesellschaftliche Konvention, finde ich außer Schlafanzughosen aber nicht bequem und auch Frauen sind leichter bekleidet, was ich als angenehm empfinde. Der zweite Grund, es ist hell. Sonnenlicht fördert die Produktion von Endorphinen was ein natürlicher Stimmungsaufheller ist.

    5. Könntest du mit jemanden auf lange Sicht zusammenleben, dessen Musikgeschmack sich völlig von deinem unterscheidet und die Person nur äußerst ungern und nur nach langen Überrundungen auf Veranstaltungen/ Konzerte/ Partys mitgeht, auf denen deine bevorzugte Musikrichtung gespielt wird?
    Mit Anfang 20 hätte ich gesagt, das geht auf gar keinen Fall. Da war ich auch noch viel unterwegs. Mittlerweile sehe ich das lockerer. Man kann zu solchen Veranstaltungen auch jeweils mit Freunden gehen. Man muss als Paar nicht alles zusammen machen. Wichtiger ist, dass es noch genügend andere Gemeinsamkeiten gibt.

    6. Hältst du dich für eine*n guten Redner*in?
    Ja

    7. Gehst manipulativ vor oder bist du schon einmal manipulativ vorgegangen um das zu bekommen was du woll(t)est?
    Ja, kommt vor. Wobei ich es eher als strategisches Vorgehen betrachte.

    8. Wenn du jetzt sofort einen Beruf perfekt beherrschen könntest, welchen würdest du wählen?
    Schriftsteller.

    9. Könntest du dir vorstellen einmal in ein anderes Land auszuwandern?
    Vorstellen kann ich mir vieles. Aber ich habe keine Ambitionen auszuwandern. Ich versuche daran mitzuarbeiten, dass es unserem Land besser geht. Das ist schon schwierig genug.

    10. Spielst du ein Musikinstrument?
    Nicht wirklich. Ich habe mal in einer Band Schlagzeug gespielt, war aber nicht gut und ich lerne momentan Klavier spielen und bin da auch nicht gut.

    11. Könntest du vor Menschen etwas vortragen oder bist du da eher schüchtern?
    Ich musste schon öfters etwas vortragen und das werde ich auch immer wieder mal machen müssen. Ich bin schon jedes mal nervös, aber das ist gut. So bin ich aufmerksam und konzentriert und meine Nervosität nimmt während des Vortrags bei mir auch immer mehr ab.

    12. Wenn alle Ihre Passion of Arts-Freunde mit dir in der selben Straße wohnen würden, wärst du dann seltener im Internet bzw. auf Passion of Arts unterwegs?
    Ne, man muss ja auch irgend etwas lesen oder schreiben worüber man sich auf einer Gartenparty oder so unterhalten kann. Aber bei manchen wäre es schon cool wenn man sich ab und zu mal sieht und direkt quatschen kann.

    13. Wenn du dich für eine halbe Stunde mit dir als 15-jähriges Ich unterhalten könntest, was würdest du dir sagen?
    Ja ist gerade beschissen und es wird noch beschissener. Aber es liegt auch noch eine geile Zeit vor dir, also durchhalten.

    14. Du dürftest/könntest/müsstest einen Dokumentarfilm drehen. Für welches Thema würdest du dich entscheiden und warum?
    Schwierig, mich interessiert so vieles. Aber für eine Dokumentation wäre es sinnvoll etwas in meiner Umgebung zu thematisieren, etwas mit dem ich unmittelbar Berührung habe oder mich auch betrifft. Da müsste ich dann erst überlegen.

    15. Erlebst du gerne Nervenkitzel wie man ihn beim Fallschirmspringen, Bungee Jumping, Haitauchen und ähnlichen Sachen erlebt?
    Früher habe ich das sehr gerne, brauchte das auch und habe auch dumme und gefährliche Dinge getan. Gab mal eine Zeit da dachte ich die 30 werde ich wohl nicht erreichen. Inzwischen bin ich 42 und ruhiger und vernünftiger. Fallschirmspringen würde ich schon machen, ist eine kontrollierte Situation, weitesgehend, also da müsste man schon Pech haben. Bungee Jumping habe ich mal gemacht, war lustig.

    16. Gibt es etwas das du schon immer einmal tun wolltest, es aber bisher noch nicht geschafft hast, obwohl diese Sache durchaus im Bereich deiner Möglichkeiten liegt?
    Hatte ich erst gestern mit einem Freund eine Unterhaltung drüber. Minigolf. Ich habe noch nie Minigolf gespielt, keine Ahnung warum. Auf jeden Fall wollen wir demnächst mal zusammen Minigolf spielen.

    17. Welches war dein Lieblingsfach in der Schule und warum?
    Geschichte und Deutsch. Physik mochte ich auch.

    18. Du wirst durch Zufall eine sogenannte It-Person, also eine Berühmtheit die eigentlich nichts künstlerisches leistet und hauptsächlich um seiner selbst willen berühmt ist. Würdest du dieses Leben fortsetzen wollen oder würdest du dich schnellstmöglich aus der Öffentlichkeit ziehen?
    Die dekadenten Vorzüge eines solchen Lebens würde ich schon genießen und ausleben, bis es dann vorbei ist. Ich würde nicht unbedingt mit aller Kraft in der Öffentlichkeit bleiben wollen.

    19. Du darfst ein Jahr lang gratis in ein Museum, Tierpark oder Kulturstätte sonstiger Art. Für welche Einrichtung würdest du dich entscheiden (um es interessanter zu machen zählen Kinos hierbei nicht)?
    Die Philharmonie.

    20. Glaubst du dass man deine Lebensführung als vorbildlich bezeichnen könnte? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht?
    Nein, meine Lebensführung ist weder vorbildlich noch würde ich sie empfehlen. Natürlich gehe ich auch mal unter Menschen, auch mal feiern. Aber ich bin gerne allein, komme sehr gut mit mir selber aus, kann mich gut selbst beschäftigen und fühle mich auch nur alleine wirklich frei. Das ist eine Lebensweise die auf manche erst einmal verlockend wirkt, besonders wenn man ständig auch Familie um sich herum hat. Da sehnt man sich nach Ruhephasen. Aber auf Dauer würde das kaum einer aushalten. Sowas wie: “Mir fällt die Decke auf dem Kopf”, kenne ich nicht. Umgekehrt halte ich es nicht lange aus, wenn ständig Menschen um mich herum sind. Das geht für einen Abend oder auch im Urlaub für ein paar Tage, aber dann wird es schon kritisch. Auf der anderen Seite bin ich bei meiner Lebensplanung auch eher chaotisch, ich schaue gerne wo es mich hinführt und wenn es mich erst einmal nirgendwo hinführt, kann ich das auch akzeptieren. Und ja, im Großen und Ganzen bin ich mit meiner Lebensweise zufrieden und glücklich. Aber ich bin mir auch bewusst, dass es für viele schwer nachvollziehbar ist und für die meisten Leute nichts wäre.

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner