10 zeitlose Darsteller*innen (m/d), die ich am liebsten mag

10 zeitlose Darstellerinnen die ich am liebsten mag

Der heutige Serienmittwoch hat das Thema “10 zeitlose Darsteller*innen (m/d), die ich am liebsten mag”. Ich habe hier mal welche ausgewählt, die ich schon über Jahre hinweg kenne und auch immer wieder gerne sehe. Zeitlos in diesem Sinn, dass sie in frühen Zeiten angefangen haben und noch immer in die Zeit passen. Außerdem haben sich einige gewandelt.

Die Liste meiner “10 zeitlose Darsteller*innen (m/d), die ich am liebsten mag” ist ohne Ranking.

1. Leonardo DiCaprio

Passion of Arts: Calvin Candie raucht eine Pfeife: 10 zeitlose Darsteller*innen (m/d) die ich am liebsten mag
Calvin Candie (Leonardo DiCaprio) ist ein sadistischer Mensch, der gerne mit einem Lächeln auf den Lippen foltert — Django Unchained | 2012 ©Sony Pictures Releasing GmbH

Leonardo DiCaprio hat schon in sehr jungen Jahren mit der Schauspielerei begonnen. Damals sogar an der Seite von Robert De Niro in “This Boys Life”. Mir ist er erst bei “Titanic” aufgefallen, welcher auch mein erster Kinofilm war. Seit dem hat Leonardo DiCaprio ein Stein in meinem Bett äh Brett. Er hat im Laufe seiner Karriere bewiesen, dass er so einiges spielen kann und das mit Bravour. Besonders prägend war auch eine Szene in “Djano Unchained”, in der er sich die Hand verletzt und einfach weiter spielt. Die anwesende Crew war entsetzt, aber er ließ sich nicht beirren.

Ich glaube am besten gefällt er mir als Jordan Belford in “Wolf of Wall Street”, ein Film, den ich mindestens einmal im Jahr ansehe. Aber auch auf sein neues Projekt mit Martin Scorsese “Killers of the Flower Moon” bin ich schon sehr gespannt. Auch hier wird er wieder an der Seite von Robert De Niro spielen.

2. Zac Efron

Passion of Arts: Zac Efron sitzt total verdreckt in einem Zugwaggon. In der Hand hält er ein Stück Papier. :10 zeitlose Darsteller*innen (m/d) die ich am liebsten mag
Der Fremde weiß noch nicht, was er bald in der Wüste Australiens finden wird — Gold | 2022 ©Leonine

Zac Efron kenne ich, wie die meisten, seit “High School Musical”. Seit dem Film hat er einiges im Filmbusiness gemacht. Zac zeigt, dass er Komödien genau so gut spielen kann wie ernste Rollen. Besonders in “The Paperboy” bewies er schon sehr früh, dass er sich von Schauspielgrößen wie Nicole Kidman und Matthew McConaughey nicht einschüchtern lassen muss.

Es war eine riesen Nummer, als Zac, der nur ein Jahr jünger als ich ist, im neuen Stephen King Film, einen Dad spielt. Das Internet ist völlig ausgeflippt. Auch für mich war das komisch, da wir beide quasi zusammen aufgewachsen sind. Zac Efron ist für mich ein Stück meiner Jugend und er begleitet mich noch immer. In “Extremely Wicked, Shockingly Evil and Vile” hat er gezeigt, dass er auch in der oberen Liga mitspielen kann und setzte mit der australischen Produktion “Gold – im Rausch der Gier” noch eins drauf.

Auf die nächste Komödie mit Nicole Kidman und Joey King freue ich mich jetzt nicht so. Auch das Wrestling-Drama “The Iron Claw” lasse ich mal auf mich zukommen.

Bedauerlich finde ich, dass er sein Gesicht so verändern hat lassen. Ich glaube ihm nicht, dass das von seinem Kieferbruch kam. Er sieht jetzt aus wie ein anderer Mensch und ich kann ihm kaum noch ins Gesicht sehen. Das ist wie wenn du einen langjährigen Freund hattest, der plötzlich anders aussieht.

3. Christopher Walken

Passion of Arts: Christopher Walken als der kopflose Reiter: 10 zeitlose Darsteller*innen (m/d) die ich am liebsten mag
Christopher Walken mimt den kopflosen Reiter in großartiger Verkleidung — Sleepy Hollow | 1999 ©Constantin

Ich weiß nicht, wie lange ich schon Christopher Walken kenne. Als kopfloser Reiter in “Sleepy Hollow” hat er mir Angst eingejagt. Dennoch hat ich seine Leistung begeistert. Ich sehe Christopher Walken sehr gerne, weil er irgendwie immer authentisch wirkt. In dem Remake zu “Hairspray” hat er mehr verzaubert, als alle anderen aus dem Cast. In “7 Psychos” war er für mich der beste Psycho der Reihe.

Besonderen Kult erlangte Christopher Walken durch seine Performance in dem Musikvideo von Fatboy Slim ft. Bootsy Collins zu ihrem Song “Weapon Of Choice”. Seit dem finde ich ihn nur noch cool! Deshalb muss er auf die Liste “10 zeitlose Darsteller*innen (m/d), die ich am liebsten mag”.

©BMG Rights Management

4. Bill Nighy

Passion of Arts Shaun of the Dead Bill Nighy: 10 zeitlose Darsteller*innen (m/d) die ich am liebsten mag
Philip (Bill Nighy) ist sehr verletzt, aber er hält tapfer durch — Shaun of the Dead | 2004 ©Universal Pictures

Bill Nighy ist auch so ein Darsteller, den ich seit gefühlt einer Ewigkeit kenne und schätze. Ob als Captain Davy Jones in “Pirates of the Caribbean – Fluch der Karibik 2”, als nerviger Lebensgefährte von Shauns Mutter in “Shaun of the Dead” oder als exzentrischer Vater in “Alles eine Frage der Zeit”. Bill Nighy kann immer überzeugen. Ich merke, wie sich jedes Mal meine Stimmung aufhellt, wenn ich einen Film sehe und er plötzlich ins Bild tritt. Von Bill Nighy weiß ich nämlich selten, dass er in diesem oder jenen Film mitspielt. So ist es immer eine positive Überraschung.

5. Tom Cruise

Passion of Arts: Lestat kniet und hält einer Frau die Hand. Aus ihrer Ader tropft Blut in sein Weinglas: 10 zeitlose Darsteller*innen (m/d) die ich am liebsten mag
Tom Cruise in “Interview mit einem Vampir — Interview mit einem Vampir | 1994 ©Warner Bros Film GmbH

Von Tom Cruise bin ich Fan seit …. ich weiß es nicht mehr. Tom Cruise begleitet auch schon lange mein Leben. Vor allem, weil meine Mama ebenfalls Fan von ihm ist und ich schon früh, viele Filme von ihm, mit ihr gemeinsam geschaut habe. Meine Lieblingsrolle von ihm ist die des Lt. Daniel Kaffee, den er auch in meinem Lieblingsfilm “Eine Frage der Ehre” mimt. Tom Cruise ist nicht nur der Actionstar, der krasse Stunts macht, sondern ist ebenso ein guter Charakterdarsteller. In “Interview mit einem Vampir” hat er Brad Pitt an die Wand gespielt. Wobei ich eh der Meinung bin, dass Brad Pitt kein großartiger Darsteller ist. Meistens hat er auch nur einen Gesichtsausdruck drauf.

Tom Cruise hat mit seiner Darbietung des Lestat einen Meilenstein der Filmgeschichte hingelegt. Leider hat er sich von den Charakterdarstellungen entfernt und so sehr ich “Mission Impossible” liebe, ich wünschte, er würde mal wieder was anderes machen. Dennoch freue ich mich auf den nächsten Teil.

Krass ist, das Tom Cruise Sportler werden wollte oder Schauspieler. Nun hat er beides kombiniert. Schon früher hat er verrückte Stunts gemacht, sehr zum Leidwesen seiner Familie, die ihn dann immer wieder zum Arzt fahren musste, um ihn zusammenflicken zu lassen.

Ein würdiger Kanditat für “10 zeitlose Darsteller*innen (m/d), die ich am liebsten mag”.

6. Joaquin Phoenix

Passion of Arts, Her: 10 zeitlose Darsteller*innen (m/d) die ich am liebsten mag
Theodore Twombly (Joaquin Phoenix) ist single und einsam. Um der Einsamkeit zu entgehen meldet er sich bei einem Programm an, das ihm eine KI als Partner*in vorschlägt — Her | 2013 ©Warner Bros. Pictures Germany

Joaquin Phoenix der mir damals im Trailer zu “Gladiator” auffiel, aber mehr Eindruck in “Signs – Zeichen” bei mir hinterlassen hat, begleitet mich auch seit eh und je. Früher ist er im Schatten seines Bruders River Phoenix gestanden, doch Joaquin hat sich inzwischen zu einem der Darsteller der Oberliga gemausert. Auch wenn er den Joker gemimt hat, ist die Rolle zum Glück nicht an ihm kleben geblieben. Mit dem Film “Her” bewies er ein Feingefühl für seinen Charakter und ein Gespür für gehaltvolle Geschichten.

Für mich ist Joaquin Phoenix ein wandelbarer Schauspieler, der alles spielen kann. Und das macht er immer mit einer unglaublichen Präsenz. Auf seinen nächsten Film “Beau Is Afraid”, bei dem Ari Aster Regie führte, bin ich schon gespannt.

7. Harrison Ford

Passion of Arts Indiana Jones - 10 zeitlose Darsteller*innen (m/d) die ich am liebsten mag
Ein Lehrer, der Abenteuer erlebt! Dr. Henry Walton Jones Jr.(Harrison Ford) ist nicht nur Lehrer an der Universität sondern auch Archäologe — Indiana Jones und der letzte Kreuzzug | 1989 ©United International Pictures GmbH

Harrison Ford konnte mein Herz nicht als Han Solo, sondern als Indiana Jones erobern. Ich liebe ihn in dieser Rolle und sehe ihn auch in anderen Projekten sehr gerne. Was ich an Harrison besonders mag ist sein Humor. Bei einer Ausgabe der Graham Norton Show fand ich ihn lustiger als den anwesenden Comedian. Ein Highlight ist auch sein Faible für Halloween. An dem Fest tragen er und seine Frau Calista Flockhart immer die ausgefallensten Kostüme.

Harrison Ford ist aber nicht nur ein toller Schauspieler, sondern auch sehr engagiert. Er hat mit seinem Helikopter Bell 407 bei mehreren Rettungseinsätzen nahe Jackson geholfen. Außerdem wurde wegen seines Engagements für die Umwelt eine Ameisenart nach ihm benannt. Die Pheidole harrisonfordi. Ebenso eine Webspinnenart, die nun Calponia harrisonfordi heißt.

Somit muss er auch er auf die Liste “10 zeitlose Darsteller*innen (m/d), die ich am liebsten mag”.

8. James McAvoy

Passion of Arts James More Grenzenlos
James More (James McAvoy) ersehnt sich die Freiheit — Grenzenlos | 2017 ©Warner Bros. Entertainment

Witzig, James McAvoy mochte ich früher so gar nicht. Ich fand ihn richtig doof. Aber mit seiner Rolle in “Penelope” hat er sich in mein Herz gespielt. James kann humorvolle Charaktere wie in “Starter for 10” genauso gut spielen, wie ernste Rollen wie in “Grenzenlos”. Dabei geht er sogar über seine Grenzen und muss im Film mehrere Folterszenen über sich ergehen lassen.

Er ist jedoch auch ein Romantiker, wie in “Abbitte” oder wie schon erwähnt in “Penelope”. Auch James McAvoy ist sehr witzig und für jeden Spaß zu haben. Schön finde ich es auch, dass er zu seiner Ex-Frau mit der er einen gemeinsamen Sohn hat, noch guten Kontakt hat. Die beiden sind auch zusammen in der Serie “His Dark Materials” zu sehen.

Zwischenzeitlich hat James McAvoy mal einen Abstecher in das DC Universum gemacht und sich für die Rolle des Charles Xavier in dem “X-Men Reboot” den Kopf rasieren lassen. Schade, dass er für seine Performance in “Split”, bei dem er ebenfalls eine Glatze trug, keine Auszeichnung erhalten hat.

9. Elijah Wood

Passion of Arts: Frank hat ein blutiges Messer in der Hand
Frank (Elijah Wood) ist ein kaltblütiger Killer — Alexandre Ajas Maniac | 2012 ©Ascot Elite

Elijah Wood kannte ich schon vor der “Herr der Ringe”-Trilogie und wusste es nicht. Bereits im Kindesalter halt sich Elijah Wood einen Namen gemacht. Sei es in “Das zweite Gesicht”, “Zurück in die Zukunft 2” oder “North”, ich hatte ihn schon überall gesehen und vergessen. Was ich nicht vergessen habe ist ein Bild in der Bravo, bei der Fotostory zu “The Faculty”. Bei “Herr der Ringe” saß ich im Kino und dachte mir die ganze Zeit, ich kenne diesen Burschen. Hatte dann immer das Bild vor Augen.

Elijah Wood ist ein Schauspieler, der eine Karriere hingelegt hat ohne Skandale, Exzesse oder ähnliches. Einer der wenigen Kinderstars, der auf den Boden geblieben ist. Und das spiegelt sich auch in seinen Rollen wieder. Elijah Wood ist seit “Herr der Ringe” fest in meinem Herzen und ich freue mich auf jede Rolle, die er noch spielen wird. In “North” fand ich ihn übrigens damals sehr süß und in “Flipper” hab ich mich ein bisschen in ihn verknallt.

Übrigens kann Elijah Wood auch anders als süß und knuddelig. In “Alexandre Ajas Maniac” spielt er einen Killer der Oberklasse und niemand wird je seine Rolle in “Sin City” vergessen. Elijah lebt diese Rolle förmlich.

Frodo 🧡

10. Keanu Reeves

Passion of Arts: John Constantine sitzt am Tisch und raucht eine Zigarette
John Constantine (Keanu Reeves) möchte manchmal seinem Schicksal entgehen — Constantine | 2003 ©Warner Bros. Pictures Germany

Seit meiner Keanu Reeves Werkschau, wisst ihr alle, wie sehr ich Keanu Reeves liebe. Seit wann eigentlich? Seit “Speed”. Was für ein cooler Typ. In “Matrix” hat er noch eins drauf gesetzt und sich vollkommen bei mir verankert. Ich liebe jedoch nicht nur seine Rollen, sondern auch seine Person.

Keanu Reeves ist ein Mensch, der viel durch gemacht hat und dennoch nie vergessen hat zu lachen. Seine Frau verlor sein ungeborenes Kind, sein bester Freund River Phoenix starb an einer Überdosis, seine Schwester verlor er an den Krebs und noch vieles mehr. Doch statt am Boden zu liegen und zu verzweifeln, schrieb Keanu Reeves einfach mal so ein Buch darüber, wie man das Leben genießt. Krasser Typ! Ich bewundere ihn enorm. Seine Gagen spendet er regelmäßig und er fährt gechillt U-Bahn. Seine Bescheidenheit setzt noch mal eines drauf.

Er ist auch nur eher so ein mittelmäßiger Schauspieler, aber er ist einfach ein cooler Typ. Vor allem als John Constantine und Neo aus “Matrix” ist und bleibt unvergesslich.

Jetzt seid ihr dran!

Welche zeitlosen Darsteller*innen (m/d) mögt ihr am liebsten?

Passion of Arts Spenden
Passion of Arts Gold im Rausch der Gier Streaming
©Leonine | Prime Video

Dir gefällt was wir machen? Dann supporte uns, durch klicken auf Werbebanner, kommentiere, teile und like unsere Beiträge auch in Social Media oder spendiere uns einen KAFFEE ☕. Du kannst auch Unterstützer/in von Passion of Arts werden und das schon ab 0,99 Euro im Monat. Danke!

Passion of Arts Supporter

Mit deiner Unterstützung sorgst du dafür, dass die Seite weiter betrieben werden kann.

Der Beitrag enthält Affiliate Links von Amazon. Bei einem Kauf ändert sich für dich nichts, du unterstützt lediglich dadurch unsere Arbeit. Außerdem Links zu den Streamingdiensten Netflix und Disney+. Auch hier ändert sich nichts für dich bei einem Abo-Abschluss und es zwingt dich niemand dazu. Dafür bekommen wir auch nichts. Dies dient nur dazu, dass du gleich Zugriff auf den besprochenen Film hast. Du musst nicht noch einmal extra auf die Streamingseite gehen. 

Passion of Arts Facebook Gruppe

GINA – Chefredakteurin
Ich blogge seit dem 14. Dezember 2014 auf passion-of-arts.de. Schon in meiner Jugend schrieb ich viele Gedichte und Kurzgeschichten. Seit ca. 12 Jahren widme ich mich professionell Filmrezensionen und war Gastschreiberin bei der Filmblogseite „We eat Movies“. Außerdem verfasste ich einige Artikel für das 35 MM Retro-Filmmagazin. Ich sterbe für Musik und gehe liebend gerne ins Kino, außer in 3D. TV ist überbewertet, ich gucke lieber DVD, Streaming oder Bluray. Meine Lieblingsfilme sind unter anderem „Titanic“, „Herr der Ringe“ und „Back to the Future“.

Passion of Arts Gina Dieu Armstark

 

MEHR ZUM SERIENMITTWOCH GIBT’S IN CORLYS LESEWELT
CREATED BY CORLYS LESEWELT
ACCOMPLISHED BY PASSION OF ARTS

Header Elements: © Passion of Arts Design | Der Herr der Ringe: Die Gefährten | ©Warner Bros. Entertainment


Filmempfehlungen für dein Heimkino!

Das könnte dich auch interessieren

11 Kommentare

  1. Robin Williams – wirkte auf mich immer sehr charismatisch und strahlte etwas sehr Herzliches aus. Finde, er hatte einen recht guten Mix aus ernsten und humorvollen Rollen. Mir gefallen zB “Der Club der toten Dichter”, “Zeit des Erwachens” und “Jumanji”.

    Viggo Mortensen – finde, dass er etwas sehr Sanftes und Sensibles ausstrahlt. Mir gefallen mit ihm zB “The Road”, “A History of Violence” und natürlich HdR.

    Michael Keaton – hat eine eher durchwachsene Filmografie, aber hat irgendwie das gewisse Etwas. Selbst in eher kleinen Nebenrollen wie in “Jackie Brown” sehe ich ihn sehr gerne. Ansonsten natürlich auch als Batman.

    Mads Mikkelsen – das ist in meinen Augen einfach ein super Schauspieler, der so ziemlich alles spielen kann. Mag mit ihm zB “Adams Âpfel”, “Nach der Hochzeit” und “Die Jagd”.

    Guy Pearce – hat auch eine eher durchwachsene Filmografie. Alle paar Jahre darf er dann aber doch zeigen, was er drauf hat. Mir gefallen u.a. “Memento”, “L.A. Confidential” und “Brimstone”.

    Max von Sydow – Ich müsste mich wahrscheinlich endlich mal mit den Filmen von Ingmar Bergman beschäftigen, um ihn so richtig kennenzulernen, aber auch in seinen kleinen und großen Hollywood Rollen fand ich ihn immer super. Mag da zB “Der Exorzist “, “Die drei Tage des Condor” und “Shutter Island “.

    James Stewart – ist für mich der Schauspieler, der für das ‘alte’ Hollywood steht wie wahrscheinlich kein Zweiter. Hatte oft etwas Schelmisches an sich, konnte aber auch in ernsten Rollen glänzen. Besonders toll find ich zB “Vertigo”, “Das Fenster zum Hof” und “Ist das Leben nicht schön?”.

    Christian Bale – das Chamäleon. Sehe ihn immer super gerne, auch wenn mich nicht alle seine Filme überzeugen. Mag dafür zB “Prestige”, “Todeszug nach Yuma” und “Feinde – Hostiles”.

    Dustin Hoffman – auch sehr wandlungsfähig. Finde ihn super in “Rain Man”, “Die Reifeprüfung” und “Wer Gewalt sät”.

    Anthony Hopkins – der veredelt mit seiner puren Präsenz jeden noch so schwachen Film. Einer der ganz großen Schauspieler unserer Zeit. Film-Highlights mit ihm sind für mich “Das Schweigen der Lämmer”, “Der Elefantenmensch” und “Hearts in Atlantis”. Wird Zeit, dass ich bald mal “The Father” gucke…

  2. Mit Leonardo DiCaprio geht´s mir auch so. Kann man immer sehen.

    Zac Efron, obwohl ich den Namen kenne, würde ich nicht wiedererkennen.

    Christopher Walken kenne ich zwar, ist mir aber noch nicht positiv aufgefallen. Ist für mich ein 0815-Darsteller.

    Bill Nighy sagt mir nix.

    Tom Cruise ist zwar ein toller Schauspieler, aber sein Scientology-Background gefällt mir nicht und viele der Filme, in denen er mitwirkt, auch nicht. Ein Fan war ich nie. Eher bin ich sogar manchmal vor seinen Filmen zurück geschreckt, um dann wie bei VANILLA SKY positiv überrascht zu werden.

    Joaquin Phoenix ist mir da 1000x lieber als der allglatte Cruise! Besonders toll fand ich ihn als Johnny Cash in WALK THE LINE.

    Harrison Ford wiederum kenn ich seit meiner Jugend, aber diese ganzen Indiana Jones Sachen haben mich nicht angesprochen, dafür bin ich wohl 5-10 Jahre zu alt.

    James McAvoy, den Namen hab ich ein paar Mal gelesen, aber der Mann sagt mir letztlich nichts. Genauso wenig wie Elijah Wood.

    Keanu Reeves ist attraktiv und natürlich seit Matrix ein Charakter. Als Schauspieler interessiert er mich aber nicht.

    Meine 10 zeitlosen und von mir geliebten Darsteller:
    Jeff Bridges, kein besonders guter Schauspieler (nicht sehr wandlungsfähig), aber einfach SUPER-sympathisch und spätestens seit THE BIG LEBOWSKI so etwas wie ein cineastischer Wohlfühl-Freund für mich – Habe auch so gut wie alle Filme von ihm gesehen.

    Samuel L. Jackson: Er gehört zu den größten Darstellern aus meiner Generation. Erstmals ist er mir in PULP FICTION aufgefallen, den ich in den 1990ern im Kino sah. Habe fast alle Filme von ihm gesehen und auch wenn ich seine Jules Winnifield-artigen Rollen bevorzuge, so beeindruckt er mich in seiner Wandlungsfähigkeit. Keiner kann so schön fluchen wie er, deshalb muss man ihn auch in OV sehen.

    Sean Penn, auch wenn seine Filme mir nicht alle zusagen, so finde ich doch beeindruckt, wie glaubhaft er die unterschiedlichsten Charaktere darstellen kann. Einzelkämpfer (GUNMAN), ungebildeter Soldat (DIE VERDAMMTEN DES KRIEGES), unsympathischer Mörder (DEAD MAN WALKING), halbseidener Rechtsanwalt (CARLITO´S WAY), Taugenichts (SWEET AND LOWDOWN, U-TURN), intelligenzgeminderter Mann (I AM SAM), schwuler Politiker (MILK) oder gebrochener Vater (MYSTIC RIVER), alles total überzeugend!

    Woody Harrelson, ähnlich wie Jeff Bridges, ein super-sympathischer Typ, aber definitiv der wandlungsfähigere Darsteller. Er kann Brutalos (RAMPART, NATURAL BORN KILLERS), kindlich verspielte Charaktere (THE PEOPLE VS. LARRY FLYNT, DEFENDOR, THE GLAS CASTLE), Snobs (THE WALKER), Cowboys (HI-LO COUNTRY), Kommissare (THE HIGHWAYMEN) seriöse Bürger (SUNCHASER, TRANSSIBERIAN), neurotische Einzelgänger (WILSON), Boxer (PLAY IT TO THE BONE) und sich selbst (LOST IN LONDON) gleich überzeugend.

    Sigourney Weaver ist seit ALIEN meine Lieblingsschauspielerin. Auch sie ist sehr wandlungsfähig und hat Humor, wie sie in GHOSTBUSTERS unter Beweis gestellt hat. Ich sehe sie immer gerne, eine Werkschau ihrer Filme steht noch aus.

    Ähnlich geht es mir mit Tilda Swinton, die mir erst seit der Jahrtausendwende ein Begriff ist. Auch sie finde ich großartig und habe eine Werkschau geplant. Erstmals aufgefallen ist sie mir in THE BEACH.

    Antonio Banderas liebe ich seit seinen mutigen Rollen aus den Werken von Pedro Almodóvar, dann kam eine Phase in der er sehr viel Schrott nach dem Motto „Ich brauchte das Geld“ gemacht hat und vor wenigen Jahren ist er dann mit LEID UND HERRLICHKEIT in einer wunderbaren Rolle als neurotischer Filmschaffender wieder aufgetaucht.

    Susan Sarandon schätze ich seitdem ich sie zum ersten Mal in THE ROCKY HORROR PICTURE SHOW gesehen habe. Danach in einem meiner Lieblingsfilme DEAD MAN WALKING als Nonne. THELMA & LOUISE, auch großartig. Immer wenn´s einen Film mit ihr gibt, freue ich mich.

    Und als letzter fällt mir noch Bill Murray ein, den ich seit GHOSTBUSTERS liebe. Seine Rolle UND TÄGLICH GRÜßT DAS MURMELTIER ist wohl auch eine Art Meilenstein der Popkultur – jedenfalls scheint den Film jeder zu kennen. Er ist zwar kein genialer Schauspieler, aber einfach ein unheimlich witziger und sympathischer Vogel!

    1. Joaquin Phoenix hat mir in “Walk the Line” auch sehr gut gefallen.
      Woody Harrelson sehe ich auch sehr gerne 🙂
      Tilda Swinton war mir auch zuerst in “The Beach” aufgefallen.

      Mit Bill Murray werde ich irgendwie nicht warm.

  3. Bis auf Keanu Reeves und Elijah Wood stimme ich mit allen überein.

    Bei mir wird es schwierig, mit zeitlosen Stars, denn die meisten die ich damals toll fand, sind entweder schon tot oder machen nichts mehr. Dazu gehören auf jeden Fall:

    Robin Williams
    Jim Carrey
    Leonardo DiCaprio (okay, er ist noch einer von den Ausnahmen. Er macht zum Glück noch was)
    Leslie Nielsen
    Michael J. Fox
    John Goodman
    Alan Rickman
    Michael Keaton (noch eine Ausnahme)
    Matt Damon (eine Ausnahme)

    mehr fällt mir nicht ein.

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner