Was hast du am Wochenende geschaut?

Newt und sein Bruder suchen nach einem Fluchtweg

Am Wochenende war ich endlich mal wieder im Kino und habe mir “Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse” angesehen. Außerdem gab es Sonntagabend mal wieder ein Treffen mit meinen Freundinnen und da ging es mit der Marvel-Reihe weiter. Auf dem Programm stand “The Falcon and the Winter Soldier”.

Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse

Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse” ist ein Fantasyfilm von David Yates mit Eddie Redmayne, Jude Law und Mads Mikkelsen.

Der mächtige, dunkle Zauberer Gellert Grindelwald (Mads Mikkelsen) ist bestrebt, die Kontrolle über die gesamte magische Welt an sich zu reißen. Professor Albus Dumbledore (Jude Law) weiß das, kann ihn jedoch nicht alleine aufhalten. Deshalb schickt er den Magizoologen Newt Scamander (Eddie Redmayne) und eine unerschrockene Gruppe aus Zauberern, Hexen und dem mutigen Muggel-Bäcker Jacob Kowalski (Dan Fogler) auf eine gefährliche Mission. Dabei stoßen sie auf alte und neue fantastische Tierwesen und treten schon bald Grindelwalds wachsender Anhängerschaft gegenüber. Wie lange kann sich Dumbledore im Hintergrund halten, wenn so viel auf dem Spiel steht?

TRAILER: PHANTASTISCHE TIERWESEN: DUMBLEDORES GEHEIMNISSE | Originalbilder: Warner Bros. Pictures

The Falcon and the Winter Soldier

The Falcon and the Winter Soldier” ist eine Serie von Kari Skogland mit Anthony MackieSebastian Stan und Daniel Brühl.

Nachdem Captain America den Schild weitergegeben hat, ist es nun an Sam Wilson aka Falcon (Anthony Mackie) diese Aufgabe zu tragen. Zusammen mit Winter Soldier Bucky Barnes (Sebastian Stan) begibt er sich auf ein Abenteuer um unter anderem die Flag Smashers aufzuhalten, die die gefährlichen Pläne des Terroristen Helmut Zemo (Daniel Brühl) weiterführen.

Disney+ erzählt diese Geschichte in einer kleinen Serie mit 6 Episoden.

TRAILER: THE FALCON AND THE WINTER SOLDIER | Originalbilder: Disney | KinoCheck

Was hast du am Wochenende geschaut?


Dir gefällt was ich mache? Dann supporte mich und spendiere mir einen KAFFEE ☕ oder werde Unterstützer/in, schon ab 0,99 Euro im Monat. Danke!

Der Beitrag enthält Affiliate Links von Amazon. Bei einem Kauf ändert sich für dich nichts, du unterstützt lediglich dadurch meine Arbeit. Außerdem Links zu den Streamingdiensten Netflix und Disney+. Auch hier ändert sich nichts für dich bei einem Abo-Abschluss und es zwingt dich niemand dazu. Dafür bekomme ich auch nichts. Dies dient nur dazu, dass du gleich Zugriff auf den besprochenen Film hast, ohne noch einmal extra auf die Streamingseite gehen zu müssen. 

Header Elements: © Passion of Arts Design | Warner Bros. Pictures

GINA – Chefredakteurin Ich blogge seit dem 14. Dezember 2014 auf passion-of-arts.de. Schon in meiner Jugend schrieb ich viele Gedichte und Kurzgeschichten. Seit ca. 12 Jahren widme ich mich professionell Filmrezensionen und war Gastschreiberin bei der Filmblogseite „We eat Movies“. Außerdem verfasste ich einige Artikel für das 35 MM Retro-Filmmagazin. Ich sterbe für Musik und gehe liebend gerne ins Kino, außer in 3D. TV ist überbewertet, ich gucke lieber DVD, Streaming oder Bluray. Meine Lieblingsfilme sind unter anderem „Titanic“, „Herr der Ringe“ und „Back to the Future“.

Das könnte dich auch interessieren

7 comments

  1. Am Sonntag war ich endlich mal wieder im Kino (das erste Mal seit ca. 4 Wochen) und habe mir “The Northman” angesehen, ein brachialer, kompromissloser Wikinger-Rachefilm, der sehr intensiv inszeniert wurde. Review folgt bald bei Vieraugen Kino.

    Ansonsten gab es neben der neuesten Ausgabe der “Heute Show” die neunte Folge der zweiten Staffel von “Star Trek: Picard” und die erste Folge der vierten Staffel von “Mission: Erde”.

  2. Jemand ist in deinem Haus. Während des Schauens ist mir aufgefallen, dass ich das Buch gelesen habe.
    Ist sowohl als Buch als auch als Film – ok – aber nichts besonderes.

    Das Grab im Wald die Miniserie hab ich gestartet….gefällt mir.

  3. Na das Wochenende war recht von alten Filmen belagert, was ja aber auch nix schlechtes sein muss.
    Passend zu Walpurgis gab es „Faust“ von Goethe im Doublefeature. Einmal F.W. Murnau seine Interpretation aus dem Jahr 1926 und danach die Version von Peter Gorski von 1960 mit dem fantastischen Gustav Grüdgens.
    Dazu gesellten sich dann noch die 1963er Adaption von „Nackt unter Wölfen“ und damit man auch die Helden der „Pulp Magazine“-Ära ehrt, hab ich mir mal wieder „Shadow und der Fluch des Khan“ angesehen. Da die Figur eine Inspiration für Bob Kane und Bill Finger war, bei der Erschaffung von Batman, braucht man sich nicht wundern warum ich die Figur ebenfalls mag 🙂

  4. “Dune”. Bildgewaltig, aber verdammt viel Film für sehr wenig Story. Bin aber mal auf Teil 2 gespannt.
    Und dann habe ich mir mal wieder “Der Schakal” angeschaut. Und zwar natürlich der Film aus dem Jahr 1973 von Fred Zinnemann. Nicht den Schrott mit Bruce Willis aus dem Jahr 1997.
    Und wieder war ich hellauf begeistert über diesen so nüchternen Film, der dennoch unglaublich spannend das Duell zwischen den Jägern, insbesondere in der Person von Kommissar Lebel, und den titelgebenden Schakal, darstellt.

    1. @ellenripley
      „Dune“ da hast du recht, es mag wenig Story sein, so wirkt es aber besser mit der Teilung des Buches 🙂 ich mag die Adaption von Villeneuve einfach, zumal Dune eigentlich noch mehr umfasst.
      „Der Schakal“ von 1973? Mhm wieder was gelernt, den schreib ich mir gleich mal auf meine Merkliste 🙂 also danke an dieser Stelle schonmal für den Hinweis 👍

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner