Was hast du am Wochenende geschaut?

Passion of Arts Supernatural

Ich sah am Wochenende in die 14. Staffel von “Supernatural” rein, außerdem habe ich die 2. Staffel “White Collar” geschaut.

Supernatural

Supernatural” ist eine Mystery-Serie von Eric Kripke mit Jensen AcklesJared Padalecki und Misha Collins.

Die Brüder Sam (Jared Padalecki) und Dean (Jensen Ackles) Winchester verlieren durch einen mysteriösen Brand in ihrem Haus ihre Mutter. Der Vater der beiden, John Winchester (Jeffrey Dean Morgan) ist fest davon überzeugt, dass es ein übernatürliches Wesen war, was seine Frau ermordet hat. Von da an befasst er sich mit Geistern, mysteriösen Wesen und Dämonen und führt darüber Tagebuch. Später schult er auch seine Söhne darin, Monster zu bekämpfen. Sam (Jared Padalecki) und Dean (Jensen Ackles) machten sich so einen Namen in der Geisterjägerwelt und kämpfen gemeinsam gegen das Böse. In der 14. Staffel der Serie, müssen sie sich gegen Erzengel Michael behaupten. Wird es ihnen gelingen, den Engel aufzuhalten?

TRAILER: SUPERNATURAL | Originalbilder: The CW | Sky

White Collar

White Collar” ist eine Krimiserie von Jeff Eastin mit Matt Bomer und Tim DeKay.

Der berühmte Kunstfälscher und Trickbetrüger Neal Caffrey (Matt Bomer) bricht 4 Monate vor seiner Entlassung aus dem Gefängnis aus. FBI Agent Peter Burke (Tim DeKay), der ihn das erste Mal schon gefasst hat, braucht jedoch nicht lange, als ihn wieder zu schnappen. Das FBI handelt mit Neal (Matt Bomer) einen Deal aus, dass er dem FBI als Berater zur Seite steht, besonders in Fällen des “White Collar (Wirtschaftskriminalität)“, das sich mit Betrugs-, Wirtschafts- und Kunstverbrechen beschäftigt. So arbeitet er täglich an der Seite von Peter (Tim DeKay) und löst Fälle mit ihm. Nebenbei versucht er auch herauszufinden, wer hinter ihm und seiner Geliebten her ist, da bietet es sich an, dass er nun beim FBI arbeitet, da er sich von dort auch ein paar Informationen beschaffen kann.

TRAILER: WHITE COLLAR | Originalbilder: White Collar | USA Network | Disney Channel

Was hast du so geschaut?


Dir gefällt was ich mache? Dann supporte mich und spendiere mir einen KAFFEE ☕ oder werde Unterstützer/in, schon ab 0,99 Euro im Monat. Danke!

Der Beitrag enthält Affiliate Links von Amazon. Bei einem Kauf ändert sich für dich nichts, du unterstützt lediglich dadurch meine Arbeit. Außerdem Links zu den Streamingdiensten Netflix und Disney+. Auch hier ändert sich nichts für dich bei einem Abo-Abschluss und es zwingt dich niemand dazu. Dafür bekomme ich auch nichts. Dies dient nur dazu, dass du gleich Zugriff auf den besprochenen Film hast, ohne noch einmal extra auf die Streamingseite gehen zu müssen. 

Header Elements: © Passion of Arts Design | USA Network

GINA – Chefredakteurin Ich blogge seit dem 14. Dezember 2014 auf passion-of-arts.de. Schon in meiner Jugend schrieb ich viele Gedichte und Kurzgeschichten. Seit ca. 12 Jahren widme ich mich professionell Filmrezensionen und war Gastschreiberin bei der Filmblogseite „We eat Movies“. Außerdem verfasste ich einige Artikel für das 35 MM Retro-Filmmagazin. Ich sterbe für Musik und gehe liebend gerne ins Kino, außer in 3D. TV ist überbewertet, ich gucke lieber DVD, Streaming oder Bluray. Meine Lieblingsfilme sind unter anderem „Titanic“, „Herr der Ringe“ und „Back to the Future“.

Das könnte dich auch interessieren

40 comments

  1. @freeclimber
    Ich denke das sich das Verhältnis von kosten und nutzen wohl für viele nicht mehr deckt, also tauscht man reale Locations gegen einen Greenscreen im Studio. Selbst Bond gehört auch dazu inzwischen. Geld wird ja ins Marketing oder in die entsprechenden Franchises gesteckt. Schade das es nicht mehr um die Kunst geht, sondern nur noch um Gewinnmaximierung.

    Online hab ich ne menge toller Leute kennengelernt, für die Filme usw. eben nicht nur ein Zeitvertreib sind. Darunter hat man die verschiedensten “Vorlieben” was den eigenen Horizont auch erweitert. Das finde ich klasse.
    Genau das ist der Knackpunkt bzgl der Freunde, für die es eben nur Vergnügen ist und die kein Interesse haben sich mit der Materie zu befassen. Das gilt dahingehend aber nicht nur für Filme sondern auch für andere Interessen. Klar kann man sein wie man ist, aber wie du sagst frustriert es einen irgendwann, dann gibt man automatisch in dem Bezug auf.

    Interessanter Ansatz, ich sag immer mit etwas zynismus das die Welt so tolerant sein will das sie nicht merkt, daß es wieder in Intoleranz Umschläge. Die Krise hat einiges aufgezeigt was vorher verborgen war und auch niemanden mehr überraschen sollte. Der Rassismus und Antisemitismus wiedert mich persönlich an, zumal es schon “normal” geworden ist. Es beschämt einen wenn man sieht das die Menschen nichts gelernt haben. Und was die Beleidigungen und das niedermachen angeht, so hat das sicher was mit Frust zu tun, womit ich aber nix legitimieren will. Klar Probleme hat jeder, gerade dieser Tage, aber diesen Frust und Wut so zu kompensieren und zu kanalisieren kann nicht die Lösung sein. Zumal eben jene die es ausüben sicher die ersten wären die durch die Decke gehen, wenn man ihnen das gleiche antun würde. Eine pure doppelmoral mit heuchlerischer Tendenz.

    Früher zählte mal die Leistung auf der Leinwand und eben jene zeichnete einen Film aus. Aber heite wo quasi jeder ins private Umfeld eines Schauspielers drängen kann z.B. via Internet hat sich das alles verschoben. Und nicht zum guten. Heite muss der Schauspieler am besten das machen was die Fans wollen, aussehen wie sie es wollen und auch Filme machen wie sie es wollen. Klar wenn man sich dem ergibt: selbst schuld
    Andererseits läuft man schnell Gefahr “abgesägt” zu werden. Hoffentlich ändert sich das wieder.

    Ja Reynolds war immer im Mittelfeld und profitiert jetzt von seinem “Hype”. Wenn der mal weg ist dann wird es das für ihn sicher auch gewesen sein nehme ich an.

    1. @static

      das denke ich auch. vor allem der illegale streamingmarkt und der streamingmarkt im allgemeinen hat ein tiefes loch in die kinobranche gerissen. is ja cool, dass die filme schnell verfügbar sind, aber man sieht eben auch an der qualität die budget einsparung. ich weiß es nich sicher aber ich denke, dass durch die streamingdienste, weniger einnahmen bei filmen zu verbuchen sind. immerhin zahlst du für netflix 20 euro im monat und hast eine auswahl vieler filme. kommt ein film ins kino, der nur im kino verfügbar ist, gehen die leute für 15 euro die karte rein. ich schätze das hängt damit zusammen. allerdings erschließt mich dann manch unnötige lauflänge mancher filme nicht. in sci-fi filmen gibt es mittlerweile so viele szenen, wo einfach nur geschossen wird, ohne großen höhepunkt und das zieht sich dann ewig in die länge.

      stimmt, marketing is aufwändig und kostet viel geld. du musst da ja auch mehr kanäle bespaßen als früher. durch das schnelllebige social media, drehen sowieso alle drüber. wenn der post gestern nich online ging, hast du schon eine chance verpasst oder so. hat sich viel verändert. man sieht auch an der werbung, wie sich das verändert. dubai holt sich jessica alba und zac efron für aufwändige werbevideos, nur um touristen anzulocken. robert deniro wirbt für ein skigebiet in der schweiz und chris hemsworth macht australien schmackhaft. klar die tourismusbranche ist in den letzten zwei jahren stark eingebrochen, aber die lassen sich jetz auch nix kosten.

      mit bond bin ich irgendwie nie so warm geworden 🙈

      des freut mich für dich, dass du hier im netz tolle leute kennen gelernt hast. erstaunlich auf welche wege man menschen kennen lernt, die gleichgesinnt sind.
      ich finds schon spannend einen film auseinander zu nehmen und zu analysieren. ich mach das aber mit allem im leben, ich denk zu viel über alles nach. kann verstehen, wenn manche das medium nur zum hirn ausschalten nutzen.

      ich sehe das so, dass die welt niemals toleranz war. ich hab das aber auch selbst oft erfahren, viell liegt es daran. aber selbst an der flüchtlingskrise merkte man doch schon, wie intolerant alle sind.
      naa das kann auch nich die lösung sein. gewalt ist und war nie die lösung. siehe jüngstes beispiel will smith. er hat seine frau verdeitigt, schön. aber die art und weise is einfach nur unfassbar. die familie hat bei den letzten veranstaltungen eh wenig geglänzt und das hat die krone aufgesetzt. ich will chris rock nich verteidigen, wobei ich nich weiß, ob er von jadas krankheit wusste. anscheinend hat sie offen darüber gesprochen, aber hey heißt auch nich, das chris das mitbekommen hat. wenn man es so betrachtet, hat er einen witz über ihre frisur gemacht, die einfach in gi jane passt. also in der art wie “dein part is so buschig, du kannst als zwerg in herr der ringe mitspielen” um das alles mal zu verharmlosen. ich persönlich sehe witze, die auf äußeres bezogen sind, immer kritisch, weil man nie weiß, ob man sein gegenüber nich verletzt. in aller öffentlichkeit noch vor seinen eigenen kindern jemanden so eine zu ledern is scho echt ned ohne. aber bei so kleinen dingen, fängt ein krieg an.

      yah das stimmt, darsteller*innen sind sehr transparent auf social media geworden. aber es gibt auch welche, die sich dem nicht de blöße geben. allerdings ist das in deutschland eher möglich, als in amerika. doch selbst jemand wie elijah wood schafft es, der ein drogenfreies und skandalfreies leben lebt und sogar schon als kinderdarsteller erfolg hatte. das sind die wenigsten. drew barrymore war damals komplett abgestürzt und war schon mit 11 oder 13 voll aur drogen.
      versteh ich teilweise auch, da sie solch einem druck ausgesetzt sind. britney spears zb kann nich mal ihr haus verlassen ohne von hubschraubern (!!!!) verfolgt zu werden. krank is das.

      die leistung auf der leinwand zählt schon lang nimmer. wie lang hat leo dicaprio auf einen oscar gewartet, obwohl er schon mind 20 haben müsste?

      ich glaube es wird schlimmer, als dass es verschwindet. wenn du nich interessant genugt bist, gerätst du in vergessenheit. aber für mich zählt das nich, ich habe meine schauspieler*innen, die ich mag und wenn sie was neues machen, dann schaue ich das und weiß darüber auch bescheid. die müssen gar nich täglich auf insta was posten, ich hab eh keine zeit, alles anzusehen. immerhin hab ich auch noch ein leben 😂

      1. @freeclimber
        Ja das fortschreiten der Technik, mag zwar eine Innovation sein aber du kommst überall ran. Streaming und illegale Streams sind da glaube ich nur die Spitze des Eisberges. Was mich persönlich oft stört ist die Tatsache das es inzwischen so viele Plattformen gibt (selbst Paramount hat jetzt nen eigenen Streamingdienst Oo) das du quasi von der Maße erschlagen wirst. Und wenn du dich mal durchwühlst, dann gefällt oder interessiert dich über die Hälfte nicht. Die Geschichte mit den Streaming Anbietern wird noch, denke ich richtig böse werden. Zumal du zum Teil eine Serie bspw. mit einer Staffel auf einem Dienst hast, die damit nicht genug verdient haben und die anderen Staffeln nun auf einem anderen Dienst evtl. zu sehen sind. Es kann doch niemand erwarten, das man ständig alles aboniert hat oder stets und ständig das ganze wie den Börsenmarkt überwacht. Das kann es ja nun auch nicht sein. Und das Kino, ja, z.T. werden die Filme ja ein paar Wochen nach Release gestreamt. Der Zeitraum von Veröffentlichung im Kino und für zu Hause wird immer enger. Da vermisse ich die Zeiten wo man wirklich noch heiß auf einen Film hingefiebert hat.

        Das stimmt, was Marketing angeht leben wir in einem Szenario das hätte sich kein Autor mal so ausdenken können. Früher hattest du ne Litfaßsäule, Magazine oder Aushänge. Heute verfolgt dich Werbung (pardon) bis auf das heimische Klo, wenn man das Handy dabei hat, was ja viele machen, die können ja nicht mehr ohne. Wie von dir beschrieben wird auch wirklich alles vermarktet und unterliegt so kleinkarierten Bedingungen, das grenzt an Wahn. Manche überlegen Zielgenau wann etwas gepostet oder angepriesen wird um eben den größtmöglichen Absatz dann zu generieren. Früher hieß es immer Börsen soll man beobachten wenn man Geld anlegt, heute wird der Mensch beobachtet, Verhalten studiert, Routinen ausgemacht und dann passend alles platziert.

        😀 ach das ist ja nun kein Problem, ich finde es gibt kein MUSS das jeder erfüllen sollte. Also ist es auch ok wenn man mit Bond nicht warm wird.

        Momentan komm ich mir wieder vor wie in der Jugend, als man sich noch über uralt Messanger vernetzt und ausgetauscht hat. Wenn im eigenen Sozialen Spektrum eben keine passenden Leute vorhanden sind fühlt man sich auch doof und wird schnell nach außen geschoben. Ohja Filme auseinander nehmen (mache ich zur Zeit mit Batman und generell DC Filmen, sieht man bei Letterboxd das die Kommentare nicht klein sind 😀 ). Viel denken und drüber sinieren ist ja nicht verkehrt, egal um was es geht, einzelne Aspekte des Lebens oder eben ein Buch oder Film, solange man dadurch keine Diskrepanz zu sich selbst herstellt ist das alles ok. Klar manche schalten bei Filmen einfach ab, das kann ich auch bei manchen aber grundsätzlich mag ich es eben das was man sich angeeignet hat einzusetzen 🙂

        Stimmt, wenn man sieht wie hart die Leute gewettert haben und wie sich das ganze nach 2015 entwickelt hat da kann man Angst bekommen. Egal welche Nationalität ein Mensch besitzt, es kann wie überall ein (pardon) Idiot sein oder ein normaler Mensch. Versteh eben nicht warum das niemand sieht. Hier in diesem Land laufen auch Leute rum wo man sich nur an den Kopf fassen kann. Aber bei dem Thema spielen andere Faktoren noch eine große Rolle wie Politik, Integration usw.
        Sieh doch nur mal die Debatte zwecks der Inklusion behinderter Kinder in den normalen Schulaltag. Ich kannte mal eine Dame die Lehrerin war und meinte für sie ist das zu viel und sie weiß damit nicht umzugehen Oo (klingt gemein aber ich hab ihr dann gesagt sie sollte vlt über einen Wechsel im Beruf nachdenken) da kam noch eine Aussage wie “man könnte diese Kinder ja gesondert unterrichten in einer extra Schule….” Und wie gesagt das ist nur eine kleine Debatte wenn man sie im Vgl. sieht.
        Was Will Smith angeht, ich weiß immer noch nicht was ich dazu sagen soll. Chris Rock ist Comedian, klar der Spruch, gerade weil die Frau krank ist war vlt. daneben, aber das Verhalten was ebenso kindisch. Professionell sieht anders aus als die Hand zu erheben. Klar Witze auf Kosten der Optik von jemand sind äußerst kritisch, das sollte man sich überlegen und zwar ganz genau. Eine solche Situation hatte ich auch vor gut 2 Jahren als bei einer Feier von Freunden 1-2 Witze über Optik kamen die aber “weh taten” ich hab daraus meine Konsequenzen gezogen und die Verbindung gekappt (da waren aber noch andere Sachen vorher). Kleine Dinge, du sagst es und das ist bei allem so. Wäre schön wenn die Leute das mal in den Kopf bekommen würden.

        Der Wert eines Menschen ist nicht mehr der Mensch sondern das mit ihm zu gewinnende Kapital. Egal ob das nun monetär ist oder nur der nächste aufhänger in der Klatschpresse. Grausig, aber andererseits sehen Leute es als Barbarisch an wenn in Rom im Kollosseum Gladiatoren gegeneinander angetreten sind ? Also wenn du mich fragst sind wir auf ähnlichem Niveau nur noch ein bisschen “schlimmer”. Das jetzige Zeitalter ist schlimmer was Voyeurismus betrifft als das Altertum. Wenigstens gibt es noch, wie du meinst ein paar Bsp., welche eben es schaffen ihr Privatleben verdeckt zu halten, das gönne ich den Leuten auch. Die gehen auch nur Arbeiten und haben ein Leben, wie jeder andere auch. Selbst der erfolgreichste Popstar ist immernoch nur ein Mensch (außer für die Marketingindustrie).

        Naja die Oscars driften meiner Meinung nach immer mehr in die Richtung, Selbstbeweihräucherung ab. Manche gewinne kann man nicht verstehen/nachvollziehen und andere gehen leer aus. Es fehlt nur noch das es wieder “Schwarze Listen” seitens der Academy gibt dann haben wir die goldenen 20er Jahre wieder. Allgemein geht die Filmindustrie einen merkwürdigen Weg wenn man sich die letzten 20 Jahre z.B. anschaut. Liegt aber auch wieder daran das das Publikum es z.T. auch so möchte. Ein Teufelskreis.

        Wenn ich die Worte “Social” und “Media” schon lese krieg ich Gänsehaut. Ich kann damit nix anfangen, obwohl ich das auch Jahrelang genutzt habe. Kann auch nicht verstehen warum manche so begierig darauf sind im Fokus zu stehen, in der Hoffnung “Fame” zu bekommen, damit Geld zu verdienen und sich für die Welt zu “prostituiren”. Und das geht ja heute schon in der Schule los Oo Also für mich war damals mein GameBoy die Welt die mich interessierte, ebenso wie Filme, Comics usw. 😀 Da wollte man auf sein Fahrrad und raus, aber ohne das ständig etwas gepostet werden muss. Da durfte man noch Kind sein. Unnnnnnd! Ein Leben haben 🙂

        1. @static jetz musst ich erst mal den kommentar suchen 🙈

          yah stimmt. jetz hab ich schon 3 und schau doch immer nur auf einem. meistens is der film, auf den ich jetz lust hab, nich vorhanden. so wie gestern und letzte woch war er noch da. prinzipiell reicht auch nur einer, weil die ständig damit ping pong spielen. außer mit eigenproduktionen. die neue serie mit jared leto interessiert mich auch, aber die gibts nur auf apple tv. das nervt dann echt. kommt auch nie als bluray raus oder so. ich schau dann immer obs mal probemonat oder sowas gibt und zieh das durch, aber ich seh nich ein, dass ich für 1000 dienste zahl. zz komm ich eh ned zum film schaun. den von gestern hab ich auch wieder ned zu ende geschaut 🙈

          früher bist noch aufgeregt ins kino gegangen, jetz regt sich da bei mir gar nix mehr. irgendwie hat mir das alles kaputt gemacht. selbst wenn ein film auf netflix erscheint, auf den ich schon lang wart, schieb ich den die ganze zeit. yah da bin ich ganz bei dir. das nimmt scho echt überhand.

          geht halt nur noch um konsum. kapitalismus blah blah. die hören sogar dein handy ab um dir noch mehr werbung zu bieten. deswegen kriegst auch immer die entsprechende werbung, nur weilst du dich mit jemanden über n thema unterhältst. in facebook konnte man vorher sogar einblicken, welche hobbys die zielgruppen haben und was se sonst noch gekauft haben. krank is das.

          yah deine batman kommentare hab ich gesehen, aber nich alle gelesen. find ich aber cool. film ist prinzipiell auch eine künstlerische ausdrucksweise und warum sollte man sich nicht ausführlicher mit dem werk beschäftigen? in der galerie steh ich auch minutenlang vor einem bild und interpretiere es für mich.

          das mit den kinder zwecks inklusion finde ich furchtbar traurig. bei uns gibts ne alte schule mit vielen treppen. rollstuhlfahrer haben da keine chance. die schüler*innen haben sich für einen aufzug stark gemacht. der wurde dann durchgesetzt, als derjenige im rollstuhl den abschluss schon hatte. vorher hat man ihn die stufen halt hinauf getragen. das is bitter. und kinder, die geistig ein bisschen langsamer sind, werden auch in eine ander schule gesteckt. sonderschule heißt das bei uns. sie erleben immer wieder ausgrenzung, egal ob in der schule oder im job oder im leben. im 2. weltkrieg hat man sie vergast, weil sie nichts taugen. unvorstellbar in was für einer welt wir leben, in der es sich manche heraus nehmen, über das leben anderer zu bestimmen. und vor allem sagen “DU bist nich gut genug”. das macht mich wütend und traurig zugleich.

          tut mir leid für dich, dass du diese erfahrung gemacht hast. menschen sind gemein. ich versuche oft, dren denkweise zu ändern. man sagt mir dann ich nehm vieles zu ernst oder nehme es mir zu herzen. ich lerne gerade, dass ich nicht die denkweise anderer ändern kann.

          yah das stimmt. man regt sich auch über sklaverei auf aber in der fußballmannschaft ist das auch nicht anders. menschen werden heutzutage nur noch als ware angesehen.

          stimmt, die oscars sind nich mehr das was sie mal waren. oder waren sie viell schon immer einfach eine veranstaltung, bei der man sich gegenseitig gut zuspielt und bejubelt. ich nehm die veranstaltung schon lang nich mehr ernst.

          social media hab ich fürher auch sehr intensiv genutzt, storys auf insta usw. inzw hab ich das auch alles eingestellt und lese nur noch motivierende sachen. man vergeudet viel zu viel zeit dafür und wozu? was interessiert die berta, was ich grad im restaurant esse? krank was da los is, ehrlich gesagt. diese “guck mal wie toll ich bin” generation geht mir ehrlich aufn sack. und das meiste davon is einfach nur fake. stimmt, gibt so paar netflixfilme mit dem thema teenager oder high school. ab und zu schau ich sowas und bin dann schockiert, dass die ballkönigin auch instaqueen is. weird. aber so isses heut. wir haben noch briefchen geschrieben und bei denen isses ein highlight, wenn der schwarm ein bild geliked hat.

          same. ich hab früher viel gezeichnet und gelesen, draußen war ich eh und wir haben pokemonkarten getauscht. an handys haben wir gar nich gedacht 😅
          früher biste einfach mim skateboard gefahren, heute poserst du nur auf insta 🤣

          1. @freeclimber
            Das kann ich gut verstehen. Die Streaming Anbieter schieben sich ja gerne mal Filme zu, außer wie du sagst es handelt sich um Eigenproduktionen. Und da liegt auch der Knackpunkt. Man möchte vlt nur eine Serie sehen und soll dann monatlich bezahlen. Das ist mir dann Dede Spaß auch nicht wert, zumal wenn man bedenkt das sehr wenige dieser Produktionen dann eben Retail zu erwerben sind, obwohl sicher viele Leute die ein oder andere Serie kaufen würden.

            Das was du beschreibst ist dieser Verdruss durch das Überangebot. Klar für einen Fan ist das toll aber man wird auch dezent mit allem erschlagen und hat dann oft schon keine Lust mehr weil man nicht weiß wo man anfangen soll. Da fand ich es früher auch besser. Man ging ins Kino, war vlt überrascht von dem Film und hat richtig darauf hin gefiebert eben jenen zuhause haben zu können.

            Stimmt, ein Mensch ist gläserner als man denkt. Und die Mittel der Industrie sind verwerflich aber stören tun sie niemanden, so scheint es zumindest oft. Ich möchte nicht ständig analysiert werden oder das jede Werbung auf mich zugeschnitten wird. Aber viele nehmen es so hin.

            Danke! Ja so seh ich es auch. Ich bin nunmal Batman Fan und kann mehr damit anfangen als eben schiere Unterhaltung. Und da man ja sonst keine wirkliche Gelegenheit dazu hat dachte ich ist diese Form des Ausdrucks dann doch passend. Eine Galerie ist ein toller Vergleich, auch wenn ich selbst ewig in keiner mehr war. Der Louvre in Paris wäre doch mal was 🙂

            Wow das ist wirklich eine böse Geschichte, leider ist sie eben nur zu wahr und lässt sich auf so viele unterschiedliche Arten wiederfinden. Nur weil eben ein Rollstuhl benötigt wird, sagt das ja nix über den geistigen Zustand aus. Und selbst wenn der geistige Zustand eben nicht gut ist, sagt das nix über den Menschen aus, ausgesucht hat sich das niemand freiwillig. Aber oft werden sie dann so behandelt. Ein trauriges Thema, welches wohl nie wirklich geregelt wird, obwohl es zentral und wichtig ist.

            Manchmal lernt man gewisse Züge von Menschen erst nach Jahren kennen. Ich hab daraus dann eben, nebst anderer Gründe meine Konsequenzen gezogen Unsinn eben jetzt der idiot für diese Leute. Das passiert. Schlimmer wäre es alles schweigend hinzunehmen.

            Social Media ist für mich mit den Jahren immer mehr zu einer Sache des hinterfragens geworden. Je mehr sich SM ausgedehnt hat, umso weniger wollte ich damit zu tun haben. Man merkt irgendwann nicht mehr wie man dort Meinungen aufgedonnert bekommt, wie sehr man an Likes hängt, sich abhängig macht und ständig durch Erreichbarkeit unter Druck steht. Jetzt ist alles viel ruhiger ohne das alles und man kann sich vermehrt auf das „Mensch-Sein“ konzentrieren. Das kann ich jeden nur empfehlen.
            Was andere Leute essen, wo sie sind, mit wem usw. Ist mir dabei relativ egal. Von Stalking sprechen alle negativ aber sorgen selbst dafür das es solchen Leuten leicht gemacht wird. Eine verkehrte Welt.

            😅 Skateboard fahren ohne Handy nur mit Musik und frischer Luft das waren Zeiten! Pokémon Karten hab ich letztens erst noch ein paar gefunden 😅 aber das zeichnen und lesen muss wieder etwas mehr werden 🙂

        2. @static

          yah, deswegen teil ich mir die accounts mit der family. das wär mir dann echt zu teuer auf dauer.

          letzte woch war auch wieder der fall, dass ich auf netflix irgendwas zum anschauen gesucht hab und bin dann nach ewiger suche einfach ins bett. weil das zeit frisst. das ding schlägt dir ja nich mal was brauchbares vor. immer nur was ich schon kenn, oder den schmarrn den die andern grad schaun wie der 365 tage mist. jetz hat der noch nen 2. teil.
          stimmt. früher hab ich mich auf filme gefreut mittlerweile isses mir sogar egal, ob ich dafür im kino war.
          am samstag waren wir mal wieder und da kamen ewig trailer. als der film gestartet war, hab ich vergessen, welchen wir überhaupt schauen.

          viele nehmen das hin, yah. registrieren sich auf facebook, nehmen payback und ärgern sich dann über die werbung. aber sie wollen es doch. und mit dem instagram zeug. ach da hab ich vorhin im auto noch einen song dazu gehört. hoffe du verstehst was die singen, es is nämlich bayrisch.

          https://www.youtube.com/watch?v=cp6V0q3RtEY

          nix zu danken. für sowas sind filmforen doch da oder ned?
          in facebook gibts ne gruppe nur über marvel, dann darfst du auch über batman reden und schreiben *g

          so ne galerie lohnt sich scheinbar a ned oO.
          also ich war vor nem halben jahr in einer ausstellung, das waren richtig tolle bilder. aber am sonntag vor 2 wochen war ich in ner ausstellung, da war die kunst ne plexiglasplatte mit nuten und zwei rot bemalte stangen die auf dem boden lagen. also das kann ich auch.
          der louvre würde mich schon auch mal reizen. wir haben in münchen aber auch ganz viele galerien. hab eh vor ein paar ausflüge zu machen, da werd ich mal ein paar ausstellungen anschauen. hab ich eh lang nimmer. bis auf diesen sonntag, aber das war ja wohl echt für den po.

          yah was hier für menschen mit einschränkungen und allgemein für die bildung getan wird, is echt arm. da hast du recht.

          viell waren diese züge schon immer ausgeprägt, man war nur geblendet. hab ähnliches erlebt. zu der person habe ich keinen kontakt mehr und das ist gut für mich. traurig is nur, dass sie es oft so hinbiegen, wie wenn du verkehrt wärst und nich dass sie einen fehler gemacht haben. wie du eben sagtest, dass du jetz der idiot für die leut bist.

          ach meinungen werden mir auch so aufgedonnert, da brauch ich kein social media *g
          ich wurde schon immer wegen meiner religion in eine schublade gesteckt. menschen sind oberflächlich und haben vorurteile. in social media breitet sich das noch weiter aus. wenn elon musk 44 mill für twitter ausgeben muss, damit er seine freie meinung schreiben darf, dann is das ganz schön armselig. noch dazu, die energie und das geld. dann hätt ich die plattform einfach verlassen ¯\_(ツ)_/¯ aber was weiß ich schon *g

          glaub ich dir, dass es bei dir ruhiger is ohne sm. man ist ja irgendwo auch noch man selbst und nich immer für alle anderen da. danke. ich mach immer so ab 22 uhr den kasten aus. wenn ich noch für wen erreichbar sein will, bin ich das, aber manchmal bin ich das einfach dann auch nich. stimmt, die wollen ja gestalked werden 😂🙈

          yah das waren noch zeiten. ich hoff ich trau mich wieder öfter raus. seit corona hab ich mich ganz schön verkrochen. war lieber drinnen als draußen und an urlaub in einem anderen land, denke ich gar ned. auch nich in ein anderes bundesland oder so. mir macht das alles noch zu viel angst. ich ertrag irgendwie auch keine menschenmassen mehr. aktuell finde ich menschen eh ziemlich anstrengend. ist nich gesund für mich, mich zu verkriechen aber was soll ich machen? hehe waren es gute pokemon karten? am lesen arbeite ich, zeichnen zz nur für die arbeit. aber das sollte ich echt wieder mehr machen. wenigstens hab ich die letzten tage mal wieder ein bisschen gezockt 😁

          1. @freeclimber
            Klar das teilen von Accounts, nutzen auch viele, aber ich denke dort wird auch bald (zumindest wenn es mehrere Leute im Freundeskreis z.b. sind) bald ein Riegel vor geschoben.

            Ui was gabs denn im Kino?
            Ja Netflix und Co. sind im Algorithmus sehr bescheiden was neues und sehenswertes angeht. YT ist da zum teil penetranter. Ich muss sagen, das ich heute noch sehr gerne die Filme im Kino sehe, auch schon allein wegen der Atmosphäre. Die Trailer mag ich eigentlich, da sie dazu gehören zu einem Besuch im Lichtspielhaus.

            Also danke für den Song, ich hab denke ich den essentiellen Aspekt verstanden ^^ auch wenn ich genau hinhören musste ^^
            Aber klar, die Leute nutzen alles, aber hinterfragen auch nix mehr und wenn dann Werbung kommt oder sonstiges wird erstmal gemeckert. Das ist typisch.

            Ja klar dafür sollten Filmforen eigentlich da sein aber wie immer findest du hier und da doch Leute die eine Meinung als Anlass nehmen um zu wettern oder im extremfall dann eben auch zu beleidigen. Dabei sind es Filme und subjektive Eindrücke der Menschen die dort ihre Meinung schreiben. Und Geschmäcker sind nunmal verschieden.

            Manchmal kann man auch bei einer Ausstellung ins Klo greifen. Das passiert. Aber oft findet man dadurch neue Eindrücke oder Anregungen, was ich dann wieder toll finde. Bei mir im Umfeld gibt es sowas leider nicht. Das kann ernüchternd sein in manchem Fall.

            So wie es momentan aussieht, wird sich wohl so schnell auch nix an der Lage von Menschen mit Einschränkungen (gehör ja selbst dazu) und auch im Bildungssektor, ändern. Die Probleme existieren schon so lange und richtig darum gekümmert hat man sich nie, es wird wieder nur an den Rand geschoben.

            Naja wie können solche Leute auch evtl. selbst einen Teil der Schuld tragen? Na klar wird es immer auf einen selbst abgewälzt, aber was soll´s? Umso länger man sich damit befasst umso mehr erkennt man das Abstand das beste Mittel ist und es einem besser geht. Da bin ich gerne der Idiot, so gerät man nicht in Vergessenheit 😀 *Sarkasmus off*

            Ok also eine Religion sehe ich nun nicht als Anlass jmd. mein Denken aufzudrücken. Man kann gerne drüber reden oder Diskutieren, das hat aber dann mehr mit Interesse und Verständnis zu tun als mit aufdrücken. Aber ich kann mir schon vorstellen was du meinst. Oberflächlichkeit ist eben ein “toller Trend” gerade wenn man sieht wie oberflächlich das Internet ist. Da ist es kein Wunder das sich das auch so im normalen Leben immer mehr verbreitet.
            Für mich war es eben einfacher alles zu löschen und Abstand zu bekommen, dadurch kehrte Ruhe ein und mir tut es gut. Es kann ja auch jeder machen wie er möchte. Aber eine gewisse “Ruhezeit” sollte man sich schon mal gönnen, außer man mag eklatanten Voyeurismus 😀

            Das Gefühl kenne ich, mein Heim ist meine Festung geworden. Was aber auch eben am sozialen Miteinander da draußen und Corona liegt. Ich hab respekt vor der ganzen Geschichte und kann es mir aus Gesundheitlichen Gründen nicht leisten mir das aufzulasten. Urlaub oder einfach ein Trip durch Bundesländer o.ä. ist bei mir auch nicht drin und wird es so schnell auch nicht, auch wenn ich versuche mich “durchzuringen”.
            Menschenmassen mochte ich noch nie, das ganze ist jetzt nur ein wenig schlimmer als früher. Krach, zu viele Eindrücke und komisches Verhalten zum Teil. Das zehrt an einem und ich brauch dann immer ne Weile um meinen inneren Akku wieder aufzuladen.
            Leider waren es die Standartkarten die damals raus kamen, aber irgendwie war es dennoch schön das mal wieder zu sehen und sich zu erinnern ^^ Vorallem war ein Enton dabei 😀
            Das klingt doch primär nach einem guten Plan! Wenn du wieder mehr Lesen oder zeichnen möchtest 🙂
            Was haste denn gezockt? Ich muss neugierig fragen ^^

          2. @static

            vermutlich hast du da recht.

            im kino gabs den neuen “fantastische tierwesen”. der war gar ned so schlecht wie erwartet. der vorgänger war ja ziemlich langweilig.

            ich mag die trailer schon auch, aber irgendwie war ich dann verpeilt und hatte echt vergessen, was wir jetz schauen. glaub mein hirn is echt schon total überreizt.

            liebend gern. yah bayrisch is ned so leicht zu verstehen, aber den kontext kann man schon raushören. den von dir “scrollen” hör ich rauf und runter. der taugt mir voll!

            glaub viele halten sich für cineasten und meinen sie sind gehoben. ich hab so viele filme in meinem leben gesehen, da merk ich mir ned alles und mir gefällt auch ned alles. aber ich würd mich ned als cineast bezeichnen. und ich muss auch ned alles gesehen haben. wenn ich dann in foren immer les “bildungslücke” krieg ich puls. mei dann hab ich den film halt ned gesehen, deswegen bin ich ned ungebildet ¯\_(ツ)_/¯

            schade, dass du keine möglichkeiten für ausstellungen in deiner nähe hast. das hab ich zum glück schon. ich guck dann immer wo was is und schau es mir an. vor einer weile war ich zufällig in einer architektur ausstellung. hat mir voll getaugt, is ja mein beruf 🙂
            einfach nur weil ich dran vorbei war und eigentlich ne andere ausstellung sehen wollt, aber die hatte geschlossen. is halt der vorteil, wenn man in ner stadt lebt, da sieht man öfter sowas.

            da hast recht, is leider so. fortschritt is noch ned überall angekommen.

            😁 yah, man sollte drauf nix geben, was andere denken oder meinen. mir fällt das aber schwer, ich bin da arg verletzt und bin ned so gern der idiot *völlig sarkasmus frei. aber ich versteh schon, deine einstellung is da besser.

            ich versteh was du meinst. ich bin halt in diese religion hineingeboren und antisemitismus is leider ned vom tisch. sieht man yah dauernd und überall. ich unterhalte mich gern über andere religionen und frag auch nach bräuchen, weils mich interessiert. ich würd aber nie jemanden deswegen diskriminieren. macht man ned.
            yeah das internet is total oberflächlich, sieht man ja vor allem am beispiel instagram. 99 % davon sind fake, is fakt.
            hast auch recht, das ganze social media kostet so viel sinnlose zeit.

            mein heim ist meine festung, da hab ich auch einen song für dich, der genau beschreibt wies mir damit geht.

            https://www.youtube.com/watch?v=gWZMX9ubgBc&list=PLmfkV8N2Javeuw7zaRIV8K3-KXb8oTT8G&index=102

            tut mir leid für dich, dass du dich zu hause einschließen muss. ich kann das gut nachempfinden.

            enton 🤣 des pokemon war super!

            yah stimmt, bisher hab ich den plan leider noch ned umgestzt. is grad viel los in meinem leben, was ned so toll is. aber das geht irgendwann vorbei.

            ich hab monkey island 3 und resident evil gezockt. 😄 letzteres sollt ich lieber nich, da krieg ich immer alpträume, aber ich kanns ned lassen.

      1. @magnoliaborgia also in der art wie “wie lang geht der käse noch?”
        wenn du den in etappen schaust, weilst immer einpennst geht der gefühlt auch ewig. dacht am ende auch so “oh er is aus”, aber dann is noch was gekommen und noch was. yah schee is der schon, reicht jetz aber auch mal wieder bis zum rewatch.

  2. Am Freitag war ich im Kino, in “Petite Maman”, ein wundervoller, kleiner französischer Film über ein achtjähriges Mädchen, das auf seine Mutter im gleichen Alter trifft:
    https://www.kino.vieraugen.com/kino/petite-maman/

    Auch am Freitag stand die dritte Folge der zweiten Staffel von “Star Trek: Picard” auf dem Programm, die mich jetzt nicht so begeistern konnte.

    Von Samstag Mittag bis Sonntag Abend war ich bei meinen Eltern und habe außer Fußball-Bundesliga-Spielberichten nichts geschaut. Am Sonntag Abend folgte dann doch die vierte Folge der zweiten Staffel von “Upload”.

  3. Filmtechnisch habe ich “Ex Machina” und “Love, Rosie – Für immer vielleicht” gesehen. Ersteres hat mich völlig mit genommen und beim zweiten Titel, ist der Soundtrack mir echt sympathisch.

    Ansonsten habe ich den Dokufilm “For the Love of Spock” gesichtet. Und ich habe ich mit der Serie “Black Mirror” angefangen, bis jetzt gefällt sie mir sehr.

    Uff, so viel wollte ich mir überhaupt nicht anschauen 😉

  4. 14 Staffeln Supernatural gibt es schon? Oha.
    Ich hab nur die 2. Staffel von “Locke & Key” geschaut.

    [OT] Schon mitbekommen? Die Ellermühle wurde an das Landshuter Brauhaus verkauft. Dann bin ich mal gespannt, was mit den Speiseangeboten und vor allen Dingen mit den Preisen passiert.

    1. @wortman Es gibt sogar 15 und das ist dann endlich die Letzte. Die Serie hat sich ab der 5. Staffel ja so richtig negativ entwickelt, aber jetzt will ich wissen, wie es ausgeht.

      “Locke & Key” habe ich auch noch auf der Liste. Könnte ich auch mal anpacken.

      Ja, das habe ich schon mitbekommen, da bin ich auch gespannt. Auf jeden Fall schmeckt dann das Bier nicht mehr 🤢

  5. Ich habe, wie in der letzten Woche auch, hauptsächlich nebenbei “The Office” (Amerikanische Version) geschaut. Ich bin jetzt bei Staffel 7, Folge 17.
    Ich mochte Stromberg, habe aber nie die Vorlagen gesehen und bin völlig begeistert davon, dass Steve Carell quasi seinen “Morning Show”-Charakter im komischen Format ohne Skandal vorträgt (bzw. andersrum).
    Ich würde gern auch noch die britische Variante sehen, da ich Ricky Gervais sehr mag, aber die gibts nirgendwo wirklich. :/

      1. Hmmm… ich weigere mich aber, dieses MagentaTV zu abonnieren, weil ich schon drei (mit AmazonPrime vier) Streaminganbieter hab und schon ab und an noch Sky dazu buche. Alles drumherum existiert für mich nicht. 😀
        Dann muss ich wohl warten. Irgendwann ist es sicher auch irgendwo anders im Angebot.

        1. Ich hab zu MagentaTV auch wenig Bezug, aber da meine Eltern es nutzen kann ich hin und wieder mal da was sehen. Hat mich auch überrascht das die Serie dort gelandet ist.
          Aber klar heutzutage muss man ja auch wirklich abwägen weil alles „verteilt“ ist. Manchmal ist Masse dann doch nicht alles, vorallem wenn immer mehr Streamingdienste um die Ecke kommen oO

  6. Ich hab mich am Wochenende in erster Linie einem ganzen Tag lang, Christopher Nolans “Dark Knight” gewidmet. Sonntag war dann mit “The Dark Knight Rises” das Ende von Nolan seiner Trilogie gekommen. Um dann aber ein wenig abzuschalten, hab ich die gute alte “Mumie” Trilogie eingeworfen und mich an den Filmen erfreut. Sie mögen nie die besten Effekte gehabt haben, dennoch kann ich mir die Filme nach wie vor immer wieder mal ansehen und mich an ihnen erfreuen 🙂

    Ich greife schonmal vor, nächstes Wochenende gibts den Rewatch von “The Batman” im Kino 😀

      1. @freeclimber
        🤔 gut das kann ich dir nicht beantworten ob du ihn gesehen hast 🙂
        War mit Tom Hardy in der Rolle von „Bane“ und Anne Hathaway als „Catwoman“ vlt. klingelt es ja jetzt bei dir?🙂
        „Die Mumie“ war und ist immernoch so ein Guilty Pleasure bei mir. Inzwischen ist es aber die ganze Reihe. Obwohl ich auch lange gebraucht hab um den 2. und 3. auch so zu mögen. Teil 1+2 hab ich seinerzeit im Kino gesehen, glaub daher schwingt auch Nostalgie mit.
        Ich finds nur schade das solche „lockeren“ Abenteuerfilme fast komplett verschwunden sind.

        1. @static ich glaub da klingelt was 😁
          kann mich aber nimmer an die handlung erinnern.

          diese “lockeren” abenteuerfilme gibt es schon noch, sowas wie der neue jumanji zum bsp. aber ich finde den humor weniger klasse. auch sowas großartiges wie indy wird es wahrscheinlich nicht mehr geben, weil alles mittlerweile so platt und flach ist. CGI überreizt mit one-linern ohne gekonnt platzierten humor. aber die masse will das sehen, die ohnehin überreitz von insta und tiktok ist und alles nur noch vereinfacht will. bestes beispiel is “projekt adam”. ich weiß nich warum der so gefeiert wird, ich fand den a nur mittelmäßig

          1. @freeclimber
            Na immerhin klingelt es 😁

            Was die Abenteuerfilme angeht, die neuen Jumanji Filme hab ich nie gesehen, da mag ich das Original mit Robin Williams zu sehr, abgesehen davon seh ich es mit dem Humor ebenso. Umso moderner umso schlimmer könnte man sagen. Gleiches gilt für CGI, wo man heute denken könnte „es wäre ein Wundermittel“. Dann streut man noch den gezwungenen „Witz“ ein und fertig ist der Film. Praktische Effekte sucht man teils verzweifelt aber die Leute wollen das. Tendenz in Richtung „es wird schlimmer“ gehend. Social Media beweist ja wie die Maße tickt, einfach, und am besten so das man den Kopf ausschalten kann. „The Adam Project“ hab ich noch nicht gesehen, aber hab mir dahingehend auch nie Hoffnung gemacht, das mit den Film was tiefsinniges das Licht der Welt erblickt 😅

        2. @static
          yah is noch saft in den grauen zellen 😂

          der mit robin williams is auch klasse, hab die nur geschaut, weil ich the rock total cool find. aber des hat überhaupt nix mehr mit dem alten zu tun. da haben se des wie ein videospiel gmacht. irgendwie is des ja scho nerdig aber mei so toll wars irgendwie ned.

          CGI kann scho cool sein, bei pflanzenwelten oder tieren zb da isses echt teilweise krass. außer sie machens so bescheiden wie bei “der hobbit” des war echt bloß wischiwaschi. manche körperveränderungen sind auch gut gemacht, andererseits stirbt der beruf der maskenbilnder*innen aus.

          genau. die masse denkt a nimmer besonders. hab ich heut wieder erschreckend festgestellt. manchen springt ihre dummheit richtig ausm gesicht. is schwer ne unterhaltung zu führen, wenn 80% deiner gegenüber hohl in der birne sind.

          hab da nen interessanten kurzfilm gesehen, eine szene hat mich total bewegt in der 2 leut ständig auf tinder hin und her wischen und nebeneinander stehn. die sehen gar nimmer was um sie herum passiert.

          das stimmt, “the adam projekt” ist nich wirklich tiefgehend. fängt gut an und dann isses wieder genau das rumkloppen-one-liner dings. ryan reynolds spielt auch nur noch die gleiche rolle und das is deadpool.

          das is der film, falls es dich interessiert

          ©Pinkman TV
          https://www.youtube.com/watch?v=i8MQl7vCkMQ&list=LL&index=2

          1. @freeclimber
            Ja 😀 bei mir war das eben der Grund den “neuen” Filmen keinen Fuß breit zu lassen, gerade weil ich das Original so mag. Ich kann mit “The Rock” nix anfangen, weder humoristisch noch schauspielerisch ^^

            CGI hat seine Berechtigung, wenn man es sinnvoll einsetzt um, wie in deinem Beispiel Dinge entstehen zu lassen, die eben so sonst schwer bis unmöglich zu inszenieren sind. Persönlich präferiere ich immernoch die praktischen Effekte woran man erkennen kann das auch ein bisschen “Gedankenmachen” von nöten ist. Sonst stirbt, wie du schon geschrieben hast diese Berufsgattung irgendwann auch noch aus. Das wäre traurig.

            😀 Den Gedankengang lob ich mir, so geht es mir auch so gut wie jeden Tag. Eine gepflegte Konversation ist ja nix schlimmes aber die Leute können es teils gar nicht mehr, geschweige denn sie sind in der Lage die Regeln einer Diskussion auszuüben. Meist kommt sofort das “Gatekeeping”. Also ist Intoleranz auch irgendwo im kommen.

            Danke! Ein Toller Streifen! Ja dieses Bild ist fast schon repräsentativ für die heutige Zeit. Da fiel mir auch gleich ein schöner Song dazu ein, den ich dir mal verlinke.
            https://www.youtube.com/watch?v=nSqJhKUTJbA

            Das ist das Problem an Ryan Reynolds “geworden” er macht das was ihm einen totalen (und meiner Meinung nach überbewerteten) Hype verschafft hat “Deadpool”. Wie man dann nur immer noch darauf rumreiten kann und scheinbar nicht mehr im Stande ist sich anders vor der Kamera zu zeigen, ist mir schleierhaft. Persönlich würde mich diese “Einschränkung” irgendwann ziemlich nerven, weil ich mich selbst auf nur eine Sache reduziere.

        3. @static
          yah das seh ich auch so. ich mein was man bei filmen wie “legende” oder “herr der ringe” gebaut hat und das ohne cgi is erstaunlich. macht mir spaß alte filme zu schauen und mir gedanken drum zu machen, wie man solche sachen früher umgesetzt hat. bei avengers und co zb is ja alles nur im studio gemacht. da gibts nich mal mehr panoramablicke, die nich echt sind. is sehr schade, aber so is das mit der technik halt. alles entwickelt sich weiter und wird vereinfacht.

          yah ich bin oft in nem chatroom und such ne unterhaltung. ich bin nich allein, aber manchmal interessiert mich halt die masse oder eine meinung außerhalb meines freundeskreises. aber da kommt fast nix. die meisten gehen auf frage nich ein oder wissen darauf nix zu sagen, weil sie keine ahnung haben. dann tauschen se lieber kochrezepte aus oder labern über wetter. stempeln dich aber als dumm ab oder klugscheißerhaft, wenn du was weißt. erschreckt hat mich mal die aussage “wow krass, dass du sowas weißt überrascht mich”. hab dann gefragt wieso das? is doch traurig, wenn jemand anderes überrascht is, dass man dinge weiß.
          naja people …

          yah entweder des oder sie beginnen dich zu beleidigen, weil se merken, dass se keine richtige argumentation führen können. intoleranz gibt es schon immer und überall. ich lebe seit 34 jahren damit.

          liebend gern 😊
          der song is gut, dank dir dafür. und auch so wahr.

          bei ryan reynolds seh ich des wie mit johnny depp. er spielt seit sparrow a immer nur die gleiche rolle. so isses mit rr eben a. und deadpool mag cool sein, aber so richtig super waren die filme nich. ich glaub das hat mit ryan persönlich nichts zu tun. die menschen, die als darsteller*innen agieren oder sänger*innen etc sind doch auch nur einem marketing ausgesetzt. die firma schaut was zieht und macht aus der person jemanden, die sie nich is. es is eine marke und keine person mehr. deswegen gibts auch so viele, die nachdem sie auf eigenen beinen stehen, andere dinge machen. warum jemand rockmusik macht, obwohl er als popmusiker*in anfing. weil er/sie/div scho immer rocker war, es aber grad nich in die zeit passte. die ganze welt is ein topf voller konsum und produkte. sieht man auch an der instagram generation.

          und ryan reynolds ist gerade hip als deadpool. die menschen wollen nur noch deadpool sehen, weil der cool is. wer ryan is, interessiert ned.

          1. @freeclimber

            Genau, man kann CGI verwenden wenn es eben nicht anders geht, aber über die Kunst der praktischen Effekte, Kostüme, MakeUp usw. geht eben nix. Heutzutage ist gefühlt jede großproduktion nur noch in einem Studio gedreht worden, das schlägt mir auch auf den Magen. Selbst bei Bond, flog man um die Welt um die Settings im Original einzufangen, das hat ja auch nachgelassen.

            😀 ja ich fühle mit dir! So geht es mir auch vermehrt. Ich tausche mich eher im Netz aus mit Menschen die eben auch die Begeisterung teilen für Filme usw. und mit denen man auch Diskutieren kann ohne das man nach einem Satz fertig ist. Im Freundeskreis ist das alles eher auch so, das keine Ahnung oder kein Interesse vorherrscht und man selbst dann immer merkwürdig angesehen wird. Pure Frustration.

            In den letzten Jahren finde ich, hat die diskutable Konversation deutlich abgenommen “Gatekeeping” oder Beleidigungen weil eben die Meinungen nicht kongruent sind, sind auf dem vormarsch, ebenso wie Intoleranz in einer doch so “toleranten Gesellschaft”. Das wirkt irgendwie Paradox.

            Gern! Ich mag den Song auch gerade wegen dieser Message die da im Hintergrund agiert. Da sollten sich manche mal angesprochen fühlen. Aber ich denke viele nehmen das gar nicht so extrem war.

            Oft werden die Leute aber auch konsequent in ihre Rollen-Archetypen rein gezwungen und zwar von den “Fans”. Wenn ich mir das vorstelle würde es mich als Künstler zwar im ersten Moment “ehren” aber irgendwo mir auch mein “Talent” bzw meinen Job in gewisser Weise aberkennen, da ich ja nur noch auf die eine Rolle reduziert werde. Aber dann hat man Leute wie Reynolds die das auch mit sich machen lassen und das mögen und dann eines Tages feststellen das sie sich selbst über Jahre dadurch geschadet haben….spätestens wenn das Geld mal nicht mehr stimmt. Die Studios und Firmen im Hintergrund….ja die spielen da auch rein, was ich immernoch verwerflich finde. Geld steht, wie man sieht über dem Menschen und deren Leistungen…. Aber einen Film in dem Geld die Hauptrolle spielt möchte ich persönlich nicht sehen.

        4. @static yah ok bei bond und so waren bestimmt die umweltaktivisten am werk. wie kann man nur so rumfliegen? bei thor haben se ja stuttgart nachgeahmt und die straßennamen falsch gehabt oder so. weiß nich was ich von dem konzept halten soll.
          is im studio halt billiger. die meisten filme sind aber auch billig. kosten sau viel geld und haben kaum inhalt.

          das is schon geil, dass man online über viele themen reden kann. vor allem über filme. manchmal halte ich mich aber auch gern zurück und beobachte nur. aber warum schauen dich die freunde merkwürdig an? oO. sollte man bei freunden nich man selbst sein dürfen? immer?
          da wär ich auch frustriert.

          es is paradox, vor allem weil die gesellschaft 0 tollerant is. hat man in der corona kriese ja gesehen. was da ans licht kam, war gruslig. rassismus und anthisemitismus is hoch im kurs. immer. yah beleidigung is mittlerweile auch normal und alltag. mir fällt oft auf, dass menschen, die selber ned klar kommen, andere klein machen. versteh i ned. ich komm auch nich mit meinem leben klar zz aber ich mach andere deswegen ned fertig. ich fühl mich auch nich besser, wenn ich wen runter geputzt hab. was ich noch nie gmacht hab. du weißt was ich mein.

          yah das stimmt was du sagst. fans idealisieren. schlimm find ich auch, wie sie in schönheits ops gedrängt werden. manches wird von den agenten sogar vorgeschrieben, damit man reifer, markanter aussieht. oder jünger und “hübscher”.

          naa ryan reynolds tut sich damit keinen gefallen. aber ich muss zugeben, dass ich ihn vorher auch nich sonderlich überragend fand als darsteller.

  7. Lustig, ich habe auch mit der 14. Staffel von Supernatural angefangen am Wochenden, bin aber nur bis Folge 3 gekommen. Fand schon die 13. Staffel anstrengend und habe mittlerweile echte Ermüdungserscheinungen 😉

    White Collar hab ich vor einigen Jahren eine Weile geguckt. Ist ganz sympathisch, hat sich aber für mein Dafürhalten irgendwann totgelaufen.

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner