Media Monday #572

Passion of Arts Media Monday

Im heutigen Media Monday des Medienjournal-Blog geht es besonders um Menschen und deren fehlender Intelligenz. Außerdem Nutzungs- und Urheberrecht.

1. Ich würde mir ja manchmal wünschen, dass manche Leute endlich anfangen mitzudenken.

2. So manche Person des öffentlichen Lebens ist eigentlich völlig zu Unrecht in Ungnade gefallen, denn sofern die Schuld nicht bewiesen ist, sollte man nicht vorher urteilen. Sieht man ja nun wieder am Fall Johnny Depp und Amber Heard.

3. Wäre es nicht großartig, wenn ein Tag am Meer nicht so fern wäre?

4. Ich finde es ja immer schwierig, wenn Menschen glauben etwas zu wissen und meinen, mich für dumm verkaufen zu wollen.

5. Ich muss ja sagen, dass ich menschlich ziemlich begeistert bin von der Agentur für Arbeit. Ich sagte ich müsse erst eine Kur machen, um wieder richtig fit zu werden und ich erhalte volle Unterstützung und totales Entgegenkommen.

6. Mit Kaffee ☕ bekommt man mich ja irgendwie immer, obwohl ich woanders nicht immer einen trinke.

7. Zuletzt habe ich Kaffee getrunken und mich geärgert und das war völlig zurecht, weil der Verein, aus dem ich ausgetreten bin, meint ich wäre komplett bescheuert. Ich hatte Designs erstellt, sofern ich weis, liegen die Urheberrechte und Nutzungsrechte bei mir. Der Verein hat sich meiner Meinung nach aufgelöst, der hat jetzt einen neuen Vorstand und einen neuen Namen. Ich bin ausgetreten und habe dem Verein angeboten, die Nutzungsrechte zu erwerben, was abgelehnt wurde. Also dürfen sie das Logo und das Design nicht mehr verwenden, was sie dennoch tun. Gestern erhielt ich eine E-Mail mit einem Schreiben zur “Erklärung zum Urheber- und Verwertungsrecht”. Das soll ich unterschreiben. Nachträglich, kostenlos! Glauben die, ich bin bescheuert?


JETZT BIST DU DRAN, DER LÜCKENTEXT DES MEDIA MONDAY FÜR DICH:

1. Ich würde mir ja manchmal wünschen, dass ____ .

2. ____ ist eigentlich völlig zu Unrecht in Ungnade gefallen, denn ____ .

3. Wäre es nicht großartig, wenn ein Tag ____ .

4. Ich finde es ja immer schwierig, wenn ____ .

5. Ich muss ja sagen, dass ich menschlich ziemlich begeistert bin von ____ .

6. Mit ____ bekommt man mich ja irgendwie immer, obwohl ich ____ .

7. Zuletzt habe ich ____ und das war ____ , weil ____ .


Dir gefällt was ich mache? Dann supporte mich und spendiere mir einen KAFFEE ☕ oder werde Unterstützer/in, schon ab 0,99 Euro im Monat. Danke!

Passion of Arts Supporter

Der Beitrag enthält Affiliate Links von Amazon. Bei einem Kauf ändert sich für dich nichts, du unterstützt lediglich dadurch meine Arbeit. Außerdem Links zu den Streamingdiensten Netflix und Disney+. Auch hier ändert sich nichts für dich bei einem Abo-Abschluss und es zwingt dich niemand dazu. Dafür bekomme ich auch nichts. Dies dient nur dazu, dass du gleich Zugriff auf den besprochenen Film hast, ohne noch einmal extra auf die Streamingseite gehen zu müssen. 

Passion of Arts Facebook Gruppe

GINA – Chefredakteurin Ich blogge seit dem 14. Dezember 2014 auf passion-of-arts.de. Schon in meiner Jugend schrieb ich viele Gedichte und Kurzgeschichten. Seit ca. 12 Jahren widme ich mich professionell Filmrezensionen und war Gastschreiberin bei der Filmblogseite „We eat Movies“. Außerdem verfasste ich einige Artikel für das 35 MM Retro-Filmmagazin. Ich sterbe für Musik und gehe liebend gerne ins Kino, außer in 3D. TV ist überbewertet, ich gucke lieber DVD, Streaming oder Bluray. Meine Lieblingsfilme sind unter anderem „Titanic“, „Herr der Ringe“ und „Back to the Future“.

DISTRIBUTED BY MEDIENJOURNAL-BLOG – WULF BENGSCH
ACCOMPLISHED BY PASSION OF ARTS

Header Elements: © Passion of Arts Design | HBO | Twentieth Century Fox of Germany GmbH | Paramount Pictures Germany | HarperCollins

WEITERE TEILNEHMER*INNEN AM MEDIA MONDAY:

Das könnte dich auch interessieren

13 comments

  1. Ich befürchte auch, dass bei zu vielen Menschen zwischen den Ohren überwiegend Hohlraum herrscht.

    Die Sache mit dem Urheberrecht ist sehr ärgerlich und dreist. Umso erfreulich dagegen das Verhalten der Arbeitsagentur.

    Ich habe mir heute nach der Arbeit einen zweiten Kaffee gegönnt, um der Heuschnupfenattacke etwas entgegen zu treten. Hat aber leider nur bedingt funktioniert. Jetzt ist es aber vorbei.

    1. @mwj2

      Ja irgendwie werden das immer mehr habe ich das Gefühl.

      Oh ja. Es wurde heute ja noch dreister. Hatte mir Rechtsberatung geholt und dem Mensch geschrieben, dass man ein Urheberrecht nicht abtreten kann, sondern nur die Nutzungsrechte. Betrifft ja nicht nur mich mit dem Schrieb. Da schrieb er zurück, ich soll ihn mit meinem Quatsch zufrieden lassen. Tja, vielleicht sollten sie sich mal besser damit auseinander setzen. Noch dazu, wenn der 1. Vorsitzende selber Anwalt ist *facepalm

      Das tut mir leid, dass das mit dem Kaffee nicht funktioniert hat, aber gut, dass es jetzt vorbei ist.

    1. @rina-p Danke dir. Ja ich habe einen Anwalt befragt und die Rechtsschutzversicherung. Auch wenn es für einen Verein oder im Verein gemacht worden ist, ist das kein Freifahrtschein für die, das kostenlos zu nutzen. Tatsächlich hätten sie das im Vorfeld schon bezahlen müssen. Das Schreiben wegen dem Urheberrecht ist absoluter Blödsinn, da man das gar nicht abtreten kann.

      Da ich da erst einmal in Vorzahlung gehen muss, trotz Versicherung, haben die jetzt eine Art Streitgespräch geführt. Der Typ vom Verein war ziemlich sauer. Mir egal, sie hätten die Nutzungsrechte einfach kaufen können, dann hätten sie keinen Stress gehabt. Ich sehe doch nicht ein, dass ich weiterhin diese Arbeiten mache, wenn ich gar nicht mehr im Verein bin.

      Es ist eben dieses Kreuz mit dem geistigen Eigentum, was viele nicht verstehen. Eine Freundin von mir hat es ganz cool gesagt, sie kann ihre Kinder ja auch nicht hergeben. Sie hat sie erschaffen, sie ist die Mutter und auch Urheberin. Sie könnte sie als Sklaven verkaufen, aber sie bleibt immer noch die Mutter.

      1. Ja – das ist tatsächlich ein guter Vergleich.

        Die versuchen es immer wieder. Wir hatten auch einigen Ärger mit unserem Arbeitgeber – aber der Anwalt hat auch gesagt – die Fehler von denen ist unser Glück – denn wenn es mal hart auf hart kommt, können wir diese Fehler nutzen.

        Ich drücke die Daumen, dass alles gut ausgeht.

        LG

  2. 1. Ich würde mir ja manchmal wünschen, dass mancherlei Menschen endlich mal selbstreflexion erlernen oder zu nutzen wissen. Manchmal ist es nervig für andere mitdenken zu müssen und/oder Sachverhalte und Verhaltensweisen darzulegen und zu erklären. Zumal in vielen der Fälle das eigene Versagen, oder die eigene Schuld doch immer wieder abgestritten wird.

    2. Manch Mensch ist eigentlich völlig zu Unrecht in Ungnade gefallen, denn es ist wie überall ein ständiges für und wieder. Vorurteile werden geschwungen oder unbeteiligte mischen sich ein und bringen noch mehr Unruhe in solche Gefilde. Davon hat ja nun niemand was. Gerade wenn man in Geschehnisse nicht involviert ist oder war sollte man sich dezent zurück halten. Aber gut die moderne Welt lebt ja auch gewissermaßen vom Voyeurismus. Gefühlt jeder interessiert sich für das Leben von anderen Leuten und muss immer alles wissen. Finde ich furchtbar.

    3. Wäre es nicht großartig, wenn ein Tag mal frei wäre von Inkompetenz der Gesellschaft? Ich stelle mir das wirlich befreiend.

    4. Ich finde es ja immer schwierig, wenn jemand meint über mich urteilen zu können obwohl man mich kaum kennt oder irgendwie interesse für mich und mein Leben hat. Das passiert ziemlich oft, und wenn man die Menschen dann darauf hinweist das sie vlt. ihre Überlegungen und Aussagen noch einmal überdenken sollten, oder wie sie dieses oder jenes Begründen bzw Argumentieren, dann merkt man förmlich wie eine gewisse Art von “Wut” aufsteigt. Dann werden die Leute noch unerträglicher als sie es so schon sind.

    5. Ich muss ja sagen, dass ich menschlich ziemlich begeistert bin von den Leuten die mir Online so begegnen und mit denen ich mich vermehrt austausche. Die Anonymität von Beginn schmilzt hier und da und man lernt Leute kennen, welche sich menschlich gesehen mehr als Freunde eignen als die Leute die im eigenen Umfeld rumsitzen.

    6. Mit Popkultur, Filmen, anregenden Gesprächen usw. bekommt man mich ja irgendwie immer, obwohl ich auch oft meine Phasen habe, in denen ich einfach mich eher in mich selbst verkrieche und dann auch auf diese Dinge verzichten kann. Ein wenig Rückzug muss manchmal auch sein um dem eigenen Wohl ein wenig nachzuhelfen, dabei ist das gegenüber den Leuten nicht mal böse gemeint.

    7. Zuletzt habe ich festgestellt das der Zenit der Erkältung noch nicht durch ist und das war etwas prekär, weil demnächst ein Termin ansteht, wo es denke ich nicht so toll ist mit dererlei Symptomatik um die Ecke zu kommen. Also kommt Zeit, kommt Rat und bis dahin wartet mein Tee auf mich.

  3. So einen Tag am Meer hatte ich früher im Norden öfters. Da war die schönste Zeit Mitte der 80er. Da habe ich fast drei Jahre auf Fehmarn gelegt. Strand direkt vor der Nase. 🙂
    Den Verein würde ich die Hosen ausziehen.

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner