Medienjournal: Media Monday #244

Die Oscars sind vorbei und Leo hat endlich seinen wohlverdienten Oscar! Haben eben darauf angestoßen und den ganzen Tag habe ich schon innerlich gefeiert 🙂
Aber auch der Montag steht wieder vor der TĂŒr und somit auch der Media Monday vom Medienjournal. GlĂŒcklicherweise habe ich sogar Zeit, mich wieder Wulfs LĂŒckentext zu widmen.


1. Es ist/war wieder Zeit fĂŒr die Oscars. Meine Meinung: Meine Meinung? Also ich habe nicht viel davon gesehen, ich fand auf jeden Fall, dass Brie Larson ein tolles Kleid trug, Chris Rock wohl ein witziger Gastgeber war und ich heute morgen vor Freude geheult hatte, als ich sah, wie Leonardo DiCaprio seinen Oscar entgegen nahm. War eh witzig. Ich verpasse die Oscars ja immer, wegen Arbeit und so. Und da ich jetzt um 5.00 Uhr raus muss, konnte ich den Rest sogar noch sehen. Hab so auf Facebook geschaut und wollte wissen, ob Leo endlich den Oscar bekommen hat, da ist da ein Beitrag “So könnte seine Dankesrede aussehen” und ich denk mir nur “hÀÀ?” bis ich merkte, dass die noch laufen. Also hab ich das FrĂŒhstĂŒck ins Wohnzimmer verlegt und den Rest noch geguckt.

2. Eine Werkschau der Produktionen von/mit Clint Eastwood ist bei mir ja schon lĂ€ngst ĂŒberfĂ€llig, denn der Mann ist nicht nur heiß (in seinen jungen Jahren) sondern auch unglaublich talentiert; vor und auch hinter der Kamera.

3. Filme und Serien haben vieles gemein, unterscheiden sich aber auch in mindestens ebenso vielen Punkten. Tendenziell bevorzuge ich keines von beiden speziell, denn wenn ich auf eine Serie Lust habe, schaue ich eine Serie, wenn es mich mehr zu einem Film zieht, dann wird es eben ein Film. Ich mag es da abwechslungsreich.

4. Der MĂ€rz steht vor der TĂŒr und da freue ich mich am meisten auf meinen nĂ€chsten Roadtrip.

5. Wenn ich es nicht besser wĂŒsste …. Ă€hem .. joa, ich bin damit grad ĂŒberfordert. Mein Gehirn schaltet heute schon ab.

6. Macaulay Culkin wird mir immer fĂŒr die Rolle des frechen Kevin McCallister im GedĂ€chtnis bleiben, schließlich ist das bedauerlicherweise die einzige Rolle, die er wirklich geprĂ€gt hat, auch wenn er noch in Filmen wie “The Good Son” und “Richie Rich” glĂ€nzte, so schaffte er es doch niemals wirklich in die große Welt von Hollywood hinaus, sondern stĂŒrzte in ein tiefes, trauriges Loch.

7. Zuletzt habe ich meine SteuererklĂ€rung gemacht und das war notwendig, weil es immer schön ist, Geld zu bekommen 🙂 außerdem fragen die ja sonst sowieso an.

Ich wĂŒnsche euch eine schöne und erfolgreiche Woche!


DISTRIBUTED BY MEDIENJOURNAL-BLOG – WULF BENGSCH
ACCOMPLISHED BY PASSION OF ARTS

Header Elements: © Passion of Arts Design / HBO / Twentieth Century Fox of Germany GmbH / Paramount Pictures Germany / HarperCollins

Das könnte dich auch interessieren

8 comments

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner