Die 5 SCHLECHTESTEN Filmremakes?

Passion of Arts die 5 Besten am Donnerstag

Letzte Woche hatte ich noch die Parodien auf dem Plan, aber auf Wunsch gibt es nun die 5 SCHLECHTESTEN Filmremakes. Da musste ich erst einmal in mich gehen, da ich die meisten Remakes boykottiere und wie eben neulich dann die gut finde, von denen ich nicht wusste, dass es einen Film davor gab.

1. Die Drei Musketiere

Passion of Arts: Die drei Musketiere
Halten zusammen: Die drei Musketiere und D’Artagnan (Logan Lerman) — Die Drei Musketiere | 2011 ©Constantin Film

Die Verfilmung Alexandre Dumas’ Werkes aus dem Jahr 2011 war eine absolute Katastrophe. Heute erinnere ich mich kaum an den Film, allerdings weiß ich, dass ich ihn ziemlich schlecht fand. Habe sogar meine alte Kritik dazu noch gefunden, die ich vor 10 Jahren auf Moviepilot verfasst hatte. Wer Lust hat, kann HIER mal reinlesen. Der Film erhielt sogar die Wertung “Hassfilm”.

2. Firestarter

Passion of Arts: Andy deutet seiner Tochter Charlie an, dass sie still sein soll und hält den Zeigefinger vor den Mund
Andy (Zac Efron l.) versucht seine Tochter Charlie (Ryan Kiera Armstrong) mit allen Mitteln zu beschützen — Firestarter | 2022 ©Universal, Blumhouse

Auf dem 2. Platz ist die Neuverfilmung des Stephen King Klassikers “Firestarter“. Ich muss zugeben, dass ich den 1. Film nicht gesehen, aber das Buch gelesen habe. Der Film könnte also auch unter die schlechtesten Buchverfilmungen gehen. Schade, dass der Film so ein Murks geworden ist, ich frage mich woran das gelegen hat.

3. ES Kapitel 2

Passion of Arts: Der Clown ES schaut grimmig drein
ES kennt keine Gnade — ES Kapitel 2 | 2019 ©Warner Bros.

Mit einer Wertung von nur 3.5 Punkten landet “ES Kapitel 2” auf dem 3. Platz dieser Liste. Der 1. Teil hatte mir noch irgendwie gefallen, aber der Nachfolger war eine absolute Zumutung. James McAvoy gefiel mir, das war es leider auch schon.

4. Susi und Strolch

Passion of Arts: Susi und Strolch
Cockerspaniel Susie und Mischling Strolch verstehen sich gut — Susi und Strolch | 2019 ©Disney+

Disney verfilmt nun all die alten Klassiker neu und in Life Action. Wo “Cinderella” noch super bei mir ankam und ich “Die Schöne und das Biest” noch erträglich fand, konnte mich “Susi und Strolch” gar nicht begeistern. Passte irgendwie gar nicht mit dem Original zusammen und hatte wenig Charme.

5. Mulan

Passion of Arts: Mulan zielt mit Pfeil und Bogen
Mulan (Yifei Liu) hat ihr Ziel immer im Blick — Mulan | 2020 ©The Walt Disney Company Germany GmbH

Der Film hatte im Vorfeld schon einige Kontroverse ausgelöst, vor allem, da man Mushu aus dem Skript streichte und Li Shang durch jemand anderen ersetzte, mit der gleichen Position. Genau erinnere ich mich nicht mehr. Ich weiß nur, dass der Konzern verlauten ließ, Li Shang hätte sich von einem Mann angezogen gefühlt, was absolut unfassbar und furchtbar ist. Immerhin wusste er ja nicht, dass Mulan eine Frau sei. Nun ja, was will man dazu sagen? Die Neuverfilmung kam allgemein nicht gut bei mir weg. Zumal kaum etwas hängen geblieben war. Man wollte ernstere Töne ansprechen, was grundsätzlich nicht schlecht war, allerdings ist der neue “Mulan” auch furchtbar langweilig.

Jetzt bist du dran.

Welche sind deine 5 SCHLECHTESTEN Filmremakes?


Dir gefällt was ich mache? Dann supporte mich und spendiere mir einen KAFFEE ☕ oder werde Unterstützer/in, schon ab 0,99 Euro im Monat. Danke!

Der Beitrag enthält Affiliate Links von Amazon. Bei einem Kauf ändert sich für dich nichts, du unterstützt lediglich dadurch meine Arbeit. Außerdem Links zu den Streamingdiensten Netflix und Disney+. Auch hier ändert sich nichts für dich bei einem Abo-Abschluss und es zwingt dich niemand dazu. Dafür bekomme ich auch nichts. Dies dient nur dazu, dass du gleich Zugriff auf den besprochenen Film hast, ohne noch einmal extra auf die Streamingseite gehen zu müssen. 

Passion of Arts Facebook Gruppe

GINA – Chefredakteurin
Ich blogge seit dem 14. Dezember 2014 auf passion-of-arts.de. Schon in meiner Jugend schrieb ich viele Gedichte und Kurzgeschichten. Seit ca. 12 Jahren widme ich mich professionell Filmrezensionen und war Gastschreiberin bei der Filmblogseite „We eat Movies“. Außerdem verfasste ich einige Artikel für das 35 MM Retro-Filmmagazin. Ich sterbe für Musik und gehe liebend gerne ins Kino, außer in 3D. TV ist überbewertet, ich gucke lieber DVD, Streaming oder Bluray. Meine Lieblingsfilme sind unter anderem „Titanic“, „Herr der Ringe“ und „Back to the Future“.

Passion of Arts Gina Dieu Armstark

 

CREATED BY GORANA GUIBOUD
ACCOMPLISHED BY PASSION OF ARTS
ILLUSTRATIONS INCLUDED IN THE COVER PICTURE BY GORANA GUIBOUD
FEATHER ILLUSTRATION BY VERA HOLERA – Freepik.com
DVD UND BLURAY COVER ©Marvel | Disney | Twentieth Century Fox of Germany GmbH | BBC
WEITERE TEILNEHMER*INNEN: 

Das könnte dich auch interessieren

21 comments

  1. Remakes, die nichts eigenständiges zu erzählen haben, finde ich grundsätzlich einfach nur überflüssig, selbst wenn sie qualitativ hochwertig sind. Das empfinde ich als Zeit- und Ressourcenverschwendung. Gerade diese US-Remakes von europäischen Filmen, die nur ein paar Jahre später entstehen und das Originalwerk nur kopieren sind zwar oft keine schlechten Filme, aber einfach nur unnötig. Da sollten sich die Beteiligten lieber auf neue Projekte konzentrieren anstatt ihr Talent in diesen kreativen Faulheiten zu verschwenden.

    Auch abseits davon bin ich oft kein Freund von Remakes. Fast immer geht es bei Neuauflagen dann mehr um die Umsetzung neuer technischer Möglichkeiten und die viel wichtigeren Aspekte werden vernachlässigt. Es einstehen dann meistens teurere Filme mit künstlicherer Optik und viel weniger Charme, Spannung und Qualität im Allgemeinen.

    Sorry, von mir gibt es heute keine Top 5, sondern nur Gemecker (-;

  2. Oha! Schlechte Remakes da könnte man ein eigenes Genre kreieren. Leider gibt es zu viele, wo man sich merkt das mehr Gier als Liebe dahinter steht. Dann also 5:

    OldBoy – 2013
    Was soll man hier nur sagen? Keinerlei Essenz des wunderbaren Koreanischen Originals erkennbar. Und Josh Brolin rettet das Debakel auch nicht.

    Wicker Man – 2006
    Auch wenn ich ein Herz für Nicolas Cage hab, versagt der Film und versucht das 1973er Original zu kopieren. Aber Christopher Lee und seine Sekte auf ihrer Insel machen da bis heute die weitaus bessere Figur.

    A Nightmare on Elm Street – 2010
    Puh was für ein Horror! Wer sich den merkwürdigen CGI-Freddy anschauen konnte, dabei das Original kennt und zwischendurch nicht an Abbruch dachte, dem kann ich nur meinen Respekt aussprechen. Unnötig und auch unwürdig.

    Planet der Affen – 2001
    Auch wenn ich Tim Burton sein Design der Affen mag und auch bspw. die Besetzung durch Tim Roth (welchen ich sehr schätze) mag, so schafft es der Film nicht sich irgendwie neben dem 1968er Original zu positionieren. Man wollte einfach zu viel in stopfte alles in einen Film…. Schade.

    Ghostbusters – 2016
    Ein Tritt gegen die Kindheit. Ein Tritt für Egon, Ray, Peter und Winston. Ersetzt durch völlig unlustige Gestalten (bei Melissa McCarthy kann ich nie lachen) und grausigen CGI-Geistern. Hier herrschte keine Liebe sondern eher die Gier nach dem Geld.

      1. @static: Ohne Witz, kaum eine Liste ist mir so schwer gefallen wie diese. Es gibt so viele schlechte Remakes, ich hätte noch 3 oder 4 Listen erstellen können. Deiner kann ich auch nur zustimmen und die hätte ich auch nennen können. Ich habe auch die Listen der anderen gesehen und die könnte ich größtenteils auch so übernehmen. Gerade ab den 2000er war es irgendwie Trend schlechte Remakes von Science Fiction Klassikern zu drehen.
        Aber um fair zu sein. Es gibt auch gute Remakes, das sollte mal erwähnt werden:).

        1. @klaathu
          Exakt, deswegen könnte man ja wirklich ein eigenes Genre dafür definieren. Dabei könnte man diese nach Subgenre sortieren und die Auswahl wäre immernoch riesig.
          Ich hab mich auch durch die Listen gewühlt um eben mehrfache Nennungen zu umgehen. Bei dir hab ich „The Time Machine“ gelesen und hab nostalgisch an das geliebte Original gedacht.
          Die 2000er waren eh so ein „wirres“ (nicht im schlechten Sinne) Jahrzehnt ^^ in jeglicher Hinsicht.

          Klar! Gute Remakes gibt es auch. Ich denke nur an „Evil Dead“ selbst wenn Bruce Campbell da nur nen Cameo hat.

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner