Gibt es eine Serie, die dich zum Lachen bringt, egal wie oft du sie siehst?

Serien die zum Lachen bringen

Heute tauchen wir wieder in die Welt der Serienlandschaft ein und suchen uns die Serien heraus, die uns immer wieder zum Lachen bringen. Ein herzhaftes Lachen hat die einzigartige Fähigkeit, uns für einen Moment aus dem Alltag zu entführen und uns in die Welt der Unterhaltung zu entlassen. In diesem schnelllebigen Zeitalter, in dem Serien jeglicher Genres unsere Bildschirme dominieren, gibt es jedoch eine besondere Kategorie von Shows, die sich durch ihre zeitlose Komik auszeichnet. Egal, ob wir gestresst, traurig oder einfach nur nach etwas Leichtem suchen, diese Serien haben die bemerkenswerte Gabe, uns zum Lachen zu bringen, und das, ohne dabei an Charme zu verlieren. In diesem Artikel tauchen wir ein in die Welt der zeitlosen Comedy-Serien, um diejenigen zu erkunden, die uns selbst nach mehrmaligem Anschauen immer wieder in herzhaftes Gelächter versetzen. Denn, gibt es etwas Besseres als eine Serie, die uns stets mit einem Lächeln im Gesicht zurücklässt, ganz gleich, wie oft wir sie schon gesehen haben?

“Scrubs” ist eine der Serien, die mich immer wieder zum lachen bringen

Serien die zum Lachen bringen: Auf dem Bild ist rechts John, der an der Anmeldung der Schwestern steht und eine Hand auf die Theke gelegt hat. Er runzelt die Stirn und reckt die Brust raus. Hinter dem Tresen steht Carla, die ein komisches Gesicht zieht und einen Stift in der Hand hält. Etwas weiter hinter ihr steht Elliot in ihrem weißen Arztkittel, hält ein Klemmbrett in der Hand und sieht empört zu John rüber. Vor dem Tresen in der rechten Ecke lehnt Turk, der den Arm aufstützt und sich das Kinn hält
Die Serie “Scrubs” hat einen außergewöhnlichen Humor und schafft es, Komik mit ernsten Themen, gekonnt zu verknüpfen — Scrubs | 2001–2010 ©National Broadcasting Company

Auch interessant: Barbie – Filmkritik

“Scrubs” ist eine US-amerikanische Fernsehserie, die von Bill Lawrence geschaffen wurde und von 2001 bis 2010 ausgestrahlt wurde. Die Serie kombiniert Elemente von Komödie, Drama und medizinischem Genre und hat einen einzigartigen Erzählstil.

Die Handlung von “Scrubs” konzentriert sich auf das Leben von jungen Ärzt*innen, insbesondere auf John “J.D.” Dorian (gespielt von Zach Braff), Christopher Turk (Donald Faison) und Elliot Reid (Sarah Chalke), während sie ihre Residenz im Sacred Heart Hospital absolvieren. Die Serie zeigt ihre persönlichen und beruflichen Herausforderungen, Höhen und Tiefen in ihren Beziehungen sowie die skurrilen und komischen Aspekte des Krankenhausalltags.

Ein herausragendes Merkmal von “Scrubs” ist der Erzählstil, der oft durch die inneren Monologe von J.D. geprägt ist. Diese Monologe dienen dazu, die Gedanken und Gefühle der Charaktere zu veranschaulichen und verleihen der Serie einen humorvollen und gleichzeitig nachdenklichen Ton. Die Show vermeidet nicht nur Klischees im medizinischen Genre, sondern untersucht auch Themen wie Freundschaft, Liebe, Verlust und den Stress, der mit dem Arztberuf einhergeht.

Die Nebenfiguren, darunter der zynische Dr. Perry Cox (John C. McGinley) und der kauzige Hausmeister (Neil Flynn), tragen ebenfalls zu der einzigartigen Dynamik der Serie bei.

Warum kann ich gerade bei “Scrubs” so viel lachen?

Ich weiß es tatsächlich nicht so genau. Möglicherweise ist es einfach der zynische und sarkastische Dr. Cox, der mich immer wieder zum Lachen bringt? Vielleicht sind es die anschaulichen Tagträumereien von J. D., wie wenn einfach mal eine Ladung Ziegelsteine auf seinen Kopf fällt, nachdem eine Patientin ihm mitteilte, dass sie bereit zu sterben ist?
Egal, wie oft ich diese Gags schon gesehen habe, ich muss immer noch herzhaft lachen. “Scrubs” ist auch eine der wenigen Serien, die ich als Box im Regal stehen habe, damit ich sie immer wieder ansehen kann.

Scrubs | 2001–2010 ©National Broadcasting Company

Weitere Serien, die mich immer wieder zum Lachen bringen:

  • Die Nanny
  • Workin’ Moms
  • Sex and the City
  • Brooklyn Nine-Nine
  • Gilmore Girls
  • Full House
  • Hannah Montana

Jetzt bist du dran.

Gibt es eine Serie, die dich zum Lachen bringt, egal wie oft du sie siehst?


Dir gefällt was wir machen? Dann supporte uns! Kommentiere, teile und like unsere Beiträge auch in Social Media oder spendiere uns einen KAFFEE ☕. Mit deiner Unterstützung sorgst du dafür, dass die Seite weiter betrieben werden kann.

Der Beitrag enthält Affiliate Links von Amazon. Bei einem Kauf ändert sich für dich nichts, du unterstützt lediglich dadurch unsere Arbeit. Außerdem Links zu den Streamingdiensten Netflix und Disney+. Auch hier ändert sich nichts für dich bei einem Abo-Abschluss und es zwingt dich niemand dazu. Dafür bekommen wir auch nichts. Dies dient nur dazu, dass du gleich Zugriff auf den besprochenen Film hast, ohne noch einmal extra auf die Streamingseite gehen zu müssen.  

NEON – Chefredakteurin*in
Ich blogge seit dem 14. Dezember 2014 auf passion-of-arts.de. Schon in meiner Jugend schrieb ich viele Gedichte und Kurzgeschichten. Seit ca. 12 Jahren widme ich mich professionell Filmrezensionen und war Gastschreiber*in bei der Filmblogseite „We eat Movies“. Außerdem verfasste ich einige Artikel für das 35 MM Retro-Filmmagazin. Ich sterbe für Musik und gehe liebend gerne ins Kino, außer in 3D. TV ist überbewertet, ich gucke lieber DVD, Streaming oder Bluray. Meine Lieblingsfilme sind unter anderem „Titanic“, „Herr der Ringe“ und „Back to the Future“.

Passion of Arts

 

Header Elements © Passion of Arts Design | Scrubs | 2001–2010 ©National Broadcasting Company

Das könnte dich auch interessieren

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner