Self-Statements: The Importance Of Being Asked

Passion of Arts: Self Statements Herbst Motiv

Die Rubrik “Self-Statements: The Importance Of Being Asked” ist ein wöchentlicher Fragebogen mit 15 – 20 Fragen, die du ganz für dich beantworten kannst. Anschließend kannst du deinen Fragebogen mit der Community teilen und deine persönlichen “Self-Statements: The Importance Of Being Asked” mit anderen austauschen. Die Rubrik dient dazu dich selbst und andere etwas besser kennen zu lernen. Viel Spaß dabei!

1. Bist du ein intuitiver oder rationaler Mensch?
Meine Intuition scheint mich immer wieder zu verarschen, also werde ich wohl rationaler werden.

2. Was interessiert dich mehr, die Natur oder die Technik?
Die Natur.

3. Welches ist aktuell dein Lieblingsdesignprojekt?
Passion of Arts.

4. Welches ist dein Lieblingsmöbelstück zu Hause?
Mein Bett.

5. Welches Naturmaterial fasziniert dich am meisten?
Holz.

6. Wo findest du Inspirationen für deine Arbeit, dein Leben und allen anderen Bereiche?
Aus meinem Leben, aus Büchern, Filmen, Serien, meiner Umgebung. Es gibt Freund*innen und Menschen, die mich inspirieren. Jared Leto, Lily Collins und Audrey Hepburn zum Beispiel.

7. Liegt für dich Vollkommenheit in der Unvollkommenheit?
Ja. Meistens sind es die unvollkommenen Dinge, die mich faszinieren.

8. Welche Grenzüberschreitungen erlaubst du dir?
Ich arbeite gerade daran, keine Grenzen mehr zu überschreiten, vor allem welche, die mich selbst betreffen.

9. Welche ist deine schönste Kindheitserinnerung?
Spielen mit meiner kleinen Schwester. Wir haben sehr witzige Dinge gemacht.

10. Wo siehst du deine Wurzeln? Und was bedeuten sie dir?
Meine Wurzeln liegen in Baden-Württemberg, dort habe ich zwar nie richtig gewohnt, aber es ist immer wieder irgendwie so, als würde ich nach Hause kommen, wenn ich dort hin fahre. Mein drittes zu Hause praktisch. Es bedeutet mir alles, warum weis ich nicht. Ich fühlte mich immer etwas besonders, weil ich einfach woanders her kam, als die anderen.

11. Liebst du Herausforderungen?
Gerade hätte ich es gerne einfach und möchte nicht immer eine Herausforderung haben. Ich habe dauernd das Gefühl Herausforderungen meistern zu müssen und über Berge zu klettern. Kleine Steine wären auch mal nett.

12. Welche ist die außergewöhnlichste Tat, die du jemals begangen hast?
Ich habe dreimal weite Strecken zurück gelegt um Erfahrungen zu machen, die ich sonst niemals gewagt hätte.

13. Gibt es eine Handlung oder Entscheidung, die du am meisten bedauerst?
Ich kann mich gerade nicht für eine entscheiden, es gibt mehrere.

14. Schaffst du es, aus deinen Fehlern Herausforderungen zu machen? Wenn ja, wie?
Keine Ahnung wie ich es schaffe. Es geht schon irgendwie.

15. Wie weit gehst du auf die Bedürfnisse deiner Seele ein?
Wie immer mal gar nicht. Am liebsten würde ich gerade nur liegen und weinen, aber ich muss mal wieder Kram erledigen und zwinge mich hier sitzen zu bleiben.

16. Wie denkst due, werden sich die großen Religionen in Zukunft entwickeln?
Wahrscheinlich werden sie noch mehr Leute um den Finger wickeln und das Geld aus der Tasche ziehen.

17. Wie würdest du dich selbst definieren?
Gerade stecke ich so in einem Loch, dass ich nur daran denke, was ich mal wieder nicht erreicht habe und definiere mich darüber.

18. Wer oder was kann dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern?
Die wundervollen Menschen in meinem Leben. Danke für euch 🙏🏽

19. Was macht dich wirklich traurig?
Gerade irgendwie alles.

20. Wann empfindest du Frieden?
Ich empfinde gerade keinen Frieden. Ich wünsche mir vor allem inneren Frieden.

21. Wie sähe dein Traumhaus aus?
Irgendwas im französischen Landhausstil.


Jetzt bist du dran, der Self-Statements-Fragebogen für dich!

1. Bist du ein intuitiver oder rationaler Mensch?
2. Was interessiert dich mehr, die Natur oder die Technik?
3. Welches ist aktuell dein Lieblingsdesignprojekt?
4. Welches ist dein Lieblingsmöbelstück zu Hause?

5. Welches Naturmaterial fasziniert dich am meisten?
6. Wo findest du Inspirationen für deine Arbeit, dein Leben und allen anderen Bereiche?
7. Liegt für dich Vollkommenheit in der Unvollkommenheit?
8. Welche Grenzüberschreitungen erlaubst du dir?
9. Welche ist deine schönste Kindheitserinnerung?

10. Wo siehst du deine Wurzeln? Und was bedeuten sie dir?
11. Liebst du Herausforderungen?
12. Welche ist die außergewöhnlichste Tat, die du jemals begangen hast?
13. Gibt es eine Handlung oder Entscheidung, die du am meisten bedauerst?
14. Schaffst du es, aus deinen Fehlern Herausforderungen zu machen? Wenn ja, wie?

15. Wie weit gehst du auf die Bedürfnisse deiner Seele ein?
16. Wie denkst due, werden sich die großen Religionen in Zukunft entwickeln?
17. Wie würdest du dich selbst definieren?
18. Wer oder was kann dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern?
19. Was macht dich wirklich traurig?
20. Wann empfindest du Frieden?
21. Wie sähe dein Traumhaus aus?

DIR BRENNEN AUCH FRAGEN AUF DER SEELE, DIE DU SCHON IMMER DEINEN MITMENSCHEN STELLEN WOLLTEST? DANN REIN IN MEIN POSTFACH UND DANN DIE SPANNENDEN ANTWORTEN LESEN!

Dir gefällt was wir machen? Dann supporte uns, durch klicken auf Werbebanner, kommentiere, teile und like unsere Beiträge auch in Social Media oder spendiere uns einen KAFFEE ☕. Du kannst auch Unterstützer/in von Passion of Arts werden und das schon ab 0,99 Euro im Monat. Danke!

Passion of Arts Supporter

Mit deiner Unterstützung sorgst du dafür, dass die Seite weiter betrieben werden kann.

Der Beitrag enthält Affiliate Links von Amazon. Bei einem Kauf ändert sich für dich nichts, du unterstützt lediglich dadurch unsere Arbeit. Außerdem Links zu den Streamingdiensten Netflix und Disney+. Auch hier ändert sich nichts für dich bei einem Abo-Abschluss und es zwingt dich niemand dazu. Dafür bekommen wir auch nichts. Dies dient nur dazu, dass du gleich Zugriff auf den besprochenen Film hast. Du musst nicht noch einmal extra auf die Streamingseite gehen. 

Passion of Arts Facebook Gruppe
Autorin Gina

GINA – Chefredakteurin Ich blogge seit dem 14. Dezember 2014 auf passion-of-arts.de. Schon in meiner Jugend schrieb ich viele Gedichte und Kurzgeschichten. Seit ca. 12 Jahren widme ich mich professionell Filmrezensionen und war Gastschreiberin bei der Filmblogseite „We eat Movies“. Außerdem verfasste ich einige Artikel für das 35 MM Retro-Filmmagazin. Ich sterbe für Musik und gehe liebend gerne ins Kino, außer in 3D. TV ist überbewertet, ich gucke lieber DVD, Streaming oder Bluray. Meine Lieblingsfilme sind unter anderem „Titanic“, „Herr der Ringe“ und „Back to the Future“.

FRAGEN VON GINA DIEU
IDEE PASSION OF ARTS
TITEL MAGNOLIABORGIA 

Header Elements: © Header: Passion of Arts Design | Leaf Illustration by Studiogstock  – Freepik.com

WEITERE TEILNEHMER*INNEN:

Das könnte dich auch interessieren

8 comments

  1. 1. Bist du ein intuitiver oder rationaler Mensch?
    Zweiteres.

    2. Was interessiert dich mehr, die Natur oder die Technik?
    Ganz ehrlich? Weder noch ziemlich ausgeprägt…Ggf. die Natur des Menschens mehr als die Technik.

    3. Welches ist aktuell dein Lieblingsdesignprojekt?
    Fehlanzeige.

    4. Welches ist dein Lieblingsmöbelstück zu Hause?
    Fehlanzeige.

    5. Welches Naturmaterial fasziniert dich am meisten?
    Puhhh…merk schon…gar nicht mein Fragebogen.

    6. Wo findest du Inspirationen für deine Arbeit, dein Leben und allen anderen Bereiche?
    Puhhh…Podcasts, Filme, Serien, Bücher, andere Menschen…

    7. Liegt für dich Vollkommenheit in der Unvollkommenheit?
    Nein.

    8. Welche Grenzüberschreitungen erlaubst du dir?
    ZENSIERT

    9. Welche ist deine schönste Kindheitserinnerung?
    Ne, die baller ich jetzt nicht ins Netz.

    10. Wo siehst du deine Wurzeln? Und was bedeuten sie dir?
    in Gott wurzelt letztlich alles.

    11. Liebst du Herausforderungen?
    Wenn sie nicht zu schwer sind.

    12. Welche ist die außergewöhnlichste Tat, die du jemals begangen hast?
    Sagte es ja schon…nicht mein Fragebogen.

    13. Gibt es eine Handlung oder Entscheidung, die du am meisten bedauerst?
    Sicherlich.

    14. Schaffst du es, aus deinen Fehlern Herausforderungen zu machen? Wenn ja, wie?
    Ist mir zu positiv gedacht.

    15. Wie weit gehst du auf die Bedürfnisse deiner Seele ein?
    Puh, das wird mir jetzt zu deep fürs Netz.

    16. Wie denkst due, werden sich die großen Religionen in Zukunft entwickeln?
    Puh, ob der Fortschritt tatsächlich überall Einzug hält, halte ich für höchst fraglich…
    Letztlich so wie immer. Ein bisschen mit dem Zeitgeist und gegen den Zeitgeist..Ein Balanceakt.

    17. Wie würdest du dich selbst definieren?
    Samma?

    18. Wer oder was kann dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern?
    Tja…

    19. Was macht dich wirklich traurig?
    Dass nie etwas wirklich zu Ende ist auf Erden.

    20. Wann empfindest du Frieden?
    Ich hoffe, dass ich irgendwann die richtige Person dazu umarmen kann.

    21. Wie sähe dein Traumhaus aus?
    Eher klein und pflegeleicht.

  2. Seit langem bin ich mal wieder dabei :o)

    1. Bist du ein intuitiver oder rationaler Mensch?
    Ich bin beides.

    2. Was interessiert dich mehr, die Natur oder die Technik?
    Die Technik. Nichts für Ungut, liebe Natur. Dafür weiß ich aber die Natur mehr zu schätzen.

    3. Welches ist aktuell dein Lieblingsdesignprojekt?
    keines

    4. Welches ist dein Lieblingsmöbelstück zu Hause?
    Unser großer Holztisch

    5. Welches Naturmaterial fasziniert dich am meisten?
    Honig.

    6. Wo findest du Inspirationen für deine Arbeit, dein Leben und allen anderen Bereiche?
    Bei meinen Kindern und meiner Frau – und bei Filmen und Serien.

    7. Liegt für dich Vollkommenheit in der Unvollkommenheit?
    Äh, ja!

    8. Welche Grenzüberschreitungen erlaubst du dir?
    Grenzen sind da, um überschritten zu werden ;o)

    9. Welche ist deine schönste Kindheitserinnerung?
    Das ist schon sehr persönlich. Wann endet denn die Kindheit?

    10. Wo siehst du deine Wurzeln? Und was bedeuten sie dir?
    In Italien. Eine Menge.

    11. Liebst du Herausforderungen?
    Nein, aber sie sind da, um bewältigt zu werden. Das ist mein verdammter Job!

    12. Welche ist die außergewöhnlichste Tat, die du jemals begangen hast?
    Gute Frage

    13. Gibt es eine Handlung oder Entscheidung, die du am meisten bedauerst?
    Ja

    14. Schaffst du es, aus deinen Fehlern Herausforderungen zu machen? Wenn ja, wie?
    Ich verstehe die Frage nicht.

    15. Wie weit gehst du auf die Bedürfnisse deiner Seele ein?
    Weit genug, schätze ich.

    16. Wie denkst du, werden sich die großen Religionen in Zukunft entwickeln?
    Das weiß ich nicht. Und es ist mir auch ein wenig egal.

    17. Wie würdest du dich selbst definieren?
    Das überlasse ich lieber anderen.

    18. Wer oder was kann dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern?
    Meine Mädels, jeden Tag.

    19. Was macht dich wirklich traurig?
    Die Weltpolitik. Sie zeigt uns jeden Tag aufs Neue, wie primitiv, engstirnig und egoistisch die Menschheit noch ist.

    20. Wann empfindest du Frieden?
    Oft.

    21. Wie sähe dein Traumhaus aus?
    Am Meer, genug Platz für alle. Mit Gärtnerin, Haushälterin und Concierge.

  3. 1. Bist du ein intuitiver oder rationaler Mensch?
    >> mal so, mal so würde ich sagen. Es gab mal eine Zeit wo ich auf meine Intuition vertrauen konnte (zumindest Zeitweise). Aber die Intuition funktionierte nur zu Beginn gut, danach wurden die Situationen nach und nach schlimmer. Was die rationale Seite angeht, so bin ich manchmal zu „überrational“. Außerdem kollidiert Rationalismus oft mit Gedanken oder Fantasie…. Auch keine förderliche Mischung.

    2. Was interessiert dich mehr, die Natur oder die Technik?
    >> sowohl als auch. Schließlich bildet die Natur einen Teil der Grundlage auf den Teile unserer Technologie basieren.

    3. Welches ist aktuell dein Lieblingsdesignprojekt?
    >> das was im verborgenen noch in den Tiefen meines Kopfes versteckt ist und darauf wartet das ich es endlich finde.

    4. Welches ist dein Lieblingsmöbelstück zu Hause?
    >> manchmal mein Bett (gesetz dem Fall ich kann auch schlafen, was in letzter Zeit eher weniger der Fall ist), manchmal auch die Couch im Wohnzimmer oder meine „Denkercouch“ (noch aus Studiumszeiten) im Arbeitszimmer.

    5. Welches Naturmaterial fasziniert dich am meisten?
    >> Holz, Fleisch, Gewebe

    6. Wo findest du Inspirationen für deine Arbeit, dein Leben und allen anderen Bereiche?
    >> in meinen Gedanken, in Musik und Kunst

    7. Liegt für dich Vollkommenheit in der Unvollkommenheit?
    >> Gegenfrage, was ist den Vollkommenheit? Meiner Meinung nach entspricht das in gewisser Weise der Perfektion, und Perfektion ist ein nicht zu erreichender Idealzustand. Damit wäre die Frage nach Vollkommenheit schonmal hinfällig.
    Außerdem sind Fehler, Macken und dergleichen das was uns definiert.

    8. Welche Grenzüberschreitungen erlaubst du dir?
    >> Interessant, ich würde sagen ich erlaube mir eine Art „Radikalität“ Menschen aus meinem Leben zu schmeißen, wenn ich merke das sie mir schaden oder man mich ausnutzt. Ebenso behalte ich es mir vor mich von dem was man Gesellschaft nennt, mich so gut es geht abzukapseln, da mir immer wieder im laufe meines Lebens suggeriert wurde, das ich dort eh nicht hinein passe.
    Aber wie überall ist auch diese Entscheidung von irreversiblen Konsequenzen getragen. Anstatt es so anzuerkennen wird mir immer wieder vorgeworfen ich müsste mich nur mehr einbringen oO

    9. Welche ist deine schönste Kindheitserinnerung?
    >> mhm traurig das so zu sagen, aber irgendwie fällt mir nix dazu ein. Zumindest nix was ich mit Menschen assoziieren kann. Woran ich mich heute noch gerne erinnere sind die Bilder, welche mir in den Kopf kommen wenn ich an einen Spielzeugladen denke. Damals die riesigen Regale mit Actionfiguren meiner Cartoonhelden. Alles wirkte so riesig unerreichbar. Ebenso wie Buchläden, die erschlugen einen mit ihrer Menge an Wissen. Das war toll. Das ist auch schon alles was mir dazu einfällt.

    10. Wo siehst du deine Wurzeln? Und was bedeuten sie dir?
    >> hier kann ich mich mit einem passenden Zitat raus ziehen. Ein Zitat aus einem meiner Lieblingsfilme „Léon – der Profi“

    “Du liebst deine Pflanze, hab ich Recht?” – “Sie ist mein bester Freund: Die ist immer fröhlich, keine Fragen… Und sie ist genau wie ich, siehst du: Keine Wurzeln.”

    11. Liebst du Herausforderungen?
    >> Früher hätte ich gesagt „Ja“, heute hab ich den Kanal voll davon da jeder Tag und mein Leben in jeglicher Hinsicht eine einzige Herausforderung ist.

    12. Welche ist die außergewöhnlichste Tat, die du jemals begangen hast?
    >> das ich bis heute durchgehalten habe, und sogar aller Widrigkeiten zum trotze, noch einiges geschafft hab wo ich dachte „das wird nie was“.

    13. Gibt es eine Handlung oder Entscheidung, die du am meisten bedauerst?
    >> oftmals anstatt einfach die Reißleine zu ziehen hab ich versucht an das Gute zu glauben und dadurch wurde alles schlimmer. Die Liste dafür ist lang.

    14. Schaffst du es, aus deinen Fehlern Herausforderungen zu machen? Wenn ja, wie?
    >> Nunja ich versuche meine Fehler zu analysieren und diese zu „verbessern“ in der Hoffnung sie dadurch auf Dauer minimieren zu können.

    15. Wie weit gehst du auf die Bedürfnisse deiner Seele ein?
    >> wieder ein Fehler, ich bin Jahrzehnte lang nur auf Bedürfnisse anderer eingegangen und hab mich irgendwo am Ende eingereiht. Die Quittung kam wie sie kommen musste. Die Leute haben einen in den Arsch getreten und ich stand plötzlich vor einem Berg von Dingen die auf mir lasteten und die irgendwie abgearbeitet werden wollten. Empfehle ich niemandem.

    16. Wie denkst du, werden sich die großen Religionen in Zukunft entwickeln?
    >> es wird sie nach wie vor geben und die Konflikte werden sich unter ihnen auch nie wirklich beseitigen lassen. Es wird Ausschreitungen und Skandale geben wie auch heute und Menschen werden im Namen einer Religion sterben.

    17. Wie würdest du dich selbst definieren?
    >> Gefangen im eigenen Körper

    18. Wer oder was kann dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern?
    >> Pinguine, Menschen die mich so annehmen wie ich bin

    19. Was macht dich wirklich traurig?
    >> eine ganze Menge: ansteigender Rassismus, falsche Ideologien um Menschen zu instrumentalisieren, lügen, Korruption, Umweltzerstörung, das Geld und seine Bedeutung, Materialismus, leere Worte, falsche Freunde, Ausbeutung, diskriminierung, diese „das MUSST du sehen/machen/hören usw.“-Kultur, die heutige Form der Diskussion, Kulturelle Zerstörung, 3D Filme, Massentourismus usw. Usw.

    20. Wann empfindest du Frieden?
    >> zur Zeit eher weniger, aber wenn dann unter der gegebenen Prämisse der Ruhe in der Natur oder daheim. Wo ich einfach abschalten kann und die Gedanken keine Folter sind.

    21. Wie sähe dein Traumhaus aus?
    >> kleines Haus im britischen Stil mit Garten und am besten abseits des nächsten Nachbarn.

  4. 1. Bist du ein intuitiver oder rationaler Mensch?
    Manchmal höre ich auch auf meine Intuition, die sich oft gut nutzen lässt um fehlende Fakten zu ergänzen. Aber ich bin ein rationaler Mensch.

    2. Was interessiert dich mehr, die Natur oder die Technik?
    Schon die Natur, aber auch nicht alles.

    3. Welches ist aktuell dein Lieblingsdesignprojekt?
    Habe ich nicht. Fällt mir zumindest gerade nichts ein.

    4. Welches ist dein Lieblingsmöbelstück zu Hause?
    Meine Couch.

    5. Welches Naturmaterial fasziniert dich am meisten?
    Ich lege die Frage mal ein bisschen weiter aus und definiere Naturmaterial als alles was Masse besitzt. Dann sind es Atome. Wobei Atome in dem Sinne kein Material sind, sondern Objekte aus denen jedes Material besteht. Aber Atome und deren Welt hat mich schon immer fasziniert. Mit 6 oder 7 Jahren war es das erste Wort, das ich in einem Lexikon nachgeschlagen habe. Je mehr ich darüber las, desto faszinierter war ich. Es besteht einfach alles aus ihnen und im Mikrokosmos sind Atome die größten Objekte, die wiederum eine Welt in sich haben die völlig fremdartig und bizarr ist und in der die Naturgesetze ganz anders sind.

    6. Wo findest du Inspirationen für deine Arbeit, dein Leben und allen anderen Bereiche?
    In Filmen, Büchern, Comics, auf dem Klo. Da kommen mir oft die besten Ideen.

    7. Liegt für dich Vollkommenheit in der Unvollkommenheit?
    Ja, ich denke in gewisser Weise schon. Unvollkommenheit ist viel reizvoller und spannender.

    8. Welche Grenzüberschreitungen erlaubst du dir?
    Schon immer mal wieder ein paar kleinere. Wobei, wer will die Grenzen schon festlegen.

    9. Welche ist deine schönste Kindheitserinnerung?
    Gibt einige. Spielen im Wald, Weihnachten mit der Familie. Kann mich da schwer festlegen.

    10. Wo siehst du deine Wurzeln? Und was bedeuten sie dir?
    Im Ruhrgebiet. Da bin ich geboren, aufgewachsen und lebe auch dort. Früher hat mir das gar nichts bedeutet. Erst im Laufe der Zeit, als ich auch mehr Regionen von Deutschland sah und besuchte, habe ich meine Heimat immer mehr zu schätzen gewusst und heute bedeuten mir meine Wurzeln schon viel.

    11. Liebst du Herausforderungen?
    Nein. Die einzige Herausforderung die ich mag ist, Herausforderungen zu vereinfachen oder zu umgehen.

    12. Welche ist die außergewöhnlichste Tat, die du jemals begangen hast?
    Was außergewöhnlich ist und was nicht, das sollten andere beurteilen. Für viele ist es ja schon außergewöhnlich Sekt zum Frühstück zu trinken. Ich habe mal jemanden davon abgehalten sich umzubringen. Aber ich glaube nicht, dass es so außergewöhnlich war. Ich denke in der Situation damals hätte jeder so gehandelt. Dieses fällt mir aber gerade ein, weil die Situation insofern außergewöhnlich war, dass man so etwas eben nicht jeden Tag erlebt. Aber meine Handlung in dieser Situation war es nicht.

    13. Gibt es eine Handlung oder Entscheidung, die du am meisten bedauerst?
    Da gibt es einige die ich bedauere. Aber das gehört ebenfalls zu mir und macht mich aus.

    14. Schaffst du es, aus deinen Fehlern Herausforderungen zu machen? Wenn ja, wie?
    Das ist dann nichts was ich schaffe, sondern was dann passiert und diese aus meinen Fehlern resultierenden Herausforderungen versuche ich dann im Sinne von Frage 11 zu lösen. Mit Ruhe, Verstand und einem gewissen Improvisationstalent.

    15. Wie weit gehst du auf die Bedürfnisse deiner Seele ein?
    Meine Seele, sofern es sie gibt, weiß auch nicht immer was sie will. Aber mittlerweile achte ich schon mehr auf mein Seelenheil, indem ich mich zum Beispiel von Leuten fern halte die ein Unwohlsein bei mir hervorrufen.

    16. Wie denkst due, werden sich die großen Religionen in Zukunft entwickeln?
    Ich hoffe doch, dass sie sich im Sinne der Aufklärung weiter reformieren und entwickeln.

    17. Wie würdest du dich selbst definieren?
    Als Mensch?

    18. Wer oder was kann dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern?
    Kuriose Situationen, meine Nichte, einfach auch gewisse Personen in meinem Umfeld.

    19. Was macht dich wirklich traurig?
    Dummheit. Macht mich wütend und traurig.

    20. Wann empfindest du Frieden?
    Wenn ich mit mir ganz im Reinen bin.

    21. Wie sähe dein Traumhaus aus?
    Eine schöne große Loftwohnung mit großem Balkon und einem Blick über die Stadt fände ich schon cool.

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner