Der Junge mit dem Reiher | Offizieller Trailer

Der Junge mit dem Reiher: Auf dem Bild sieht man Mahito, der einen Bogen in der Hand hält. Neben ihm ist ein Rehier zu sehen. Im Hintergrund ein alter Mann, dessen Haar im Wind weht und links ein Haus

Am 4. Januar 2024 startet der Film “Der Junge mit dem Reiher” in den deutschen Kinos. Der Film wird die Zuschauer*innen auf eine faszinierende Reise durch die Welt der Fantasie und der Emotionen mitnehmen. Wir haben heute schon einmal den Offiziellen Trailer für euch!

“Der Junge mit dem Reiher” ist eine halb-autobiografische Fantasie, die nicht nur das Herz berührt, sondern auch tiefgründige Themen wie Leben, Tod und Schöpfung erkundet. Der renommierte Meisterregisseur Hayao Miyazaki präsentiert eine bewegende Geschichte über einen Jungen, der sich auf die Suche nach Verständnis und Trost begibt.

Worum geht es?

Der Junge mit dem Reiher: Auf dem Bild sieht man Mahito, der ein Pflaster an der Stirn hat und grimmig schaut. Hinter ihm sieht man ein Haus im Grünen. Der Wind weht die Blätter und das Gestrüpp um ihn
Mahito (gesprochen von Soma Santoki) lebt nach dem Verlust seiner Mutter im Zweiten Weltkrieg, bei seinem Vater und dessen neuer Frau in einem alten Herrenhaus auf einem riesigen Landgut — Der Junge mit dem Reiher | 2023 ©Studio Ghibli, WildBunch Germany

Auch interessant: Erinnerungen an Marnie – Filmkritik

Die Handlung des Films dreht sich um den elfjährigen Mahito (gesprochen von Soma Santoki), der nach dem Verlust seiner Mutter im Zweiten Weltkrieg in eine geheimnisvolle Welt eintaucht. Verlassen und allein zieht er zu seinem Vater und dessen neuer Frau in ein altes Herrenhaus auf einem riesigen Landgut. In dieser isolierten Umgebung beginnt Mahito, die verzauberten Landschaften zu erkunden, die sein neues Zuhause umgeben. Dabei stößt er auf einen mysteriösen Graureiher (Masaki Suda), der hartnäckig an seiner Seite bleibt.

Der Reiher wird zu Mahitos Führer in dieser zauberhaften Welt und gemeinsam begeben sie sich auf eine Reise, die nicht nur die äußere, sondern auch die innere Landschaft des Jungen erkundet. Durch die Freundschaft mit dem Reiher entdeckt Mahito die verborgenen Geheimnisse des Lebens und lernt, die Welt um sich herum besser zu verstehen. Die Geschichte wird zu einer Hymne an die Freundschaft, während Mahito durch die Zusammenarbeit mit dem Reiher seine eigenen Ängste überwindet und neue Hoffnung schöpft.

Die Themen des Films berühren tiefgründige Aspekte des menschlichen Lebens. Der Verlust der Mutter, die Suche nach Identität und die Begegnung mit dem Tod sind zentrale Elemente, die die Handlung des Films prägen. Dabei verwebt Miyazaki geschickt Realität und Fantasie zu einer poetischen Erzählung, die sowohl jung als auch alt anspricht.

“Der Junge mit dem Reiher” verspricht nicht nur visuell beeindruckende Animationen, sondern auch eine emotionale Reise, die das Publikum mitfühlen lässt. Hayao Miyazaki zeigt erneut sein Talent, tiefgreifende Geschichten zu erzählen, die über Generationen hinweg berühren. Mit einem Mix aus Abenteuer, Magie und Herzlichkeit bietet der Film eine einzigartige Erfahrung und wird sicherlich zu einem unvergesslichen Kinoerlebnis für alle, die sich auf diese zauberhafte Reise einlassen.

Werdet ihr euch den Film “Der Junge mit dem Reiher” im Kino ansehen?


Dir gefällt was wir machen? Dann supporte uns! Kommentiere, teile und like unsere Beiträge auch in Social Media oder spendiere uns einen KAFFEE ☕. Mit deiner Unterstützung sorgst du dafür, dass die Seite weiter betrieben werden kann.

Der Beitrag enthält Affiliate Links von Amazon. Bei einem Kauf ändert sich für dich nichts, du unterstützt lediglich dadurch unsere Arbeit. Außerdem Links zu den Streamingdiensten Netflix und Disney+. Auch hier ändert sich nichts für dich bei einem Abo-Abschluss und es zwingt dich niemand dazu. Dafür bekommen wir auch nichts. Dies dient nur dazu, dass du gleich Zugriff auf den besprochenen Film hast, ohne noch einmal extra auf die Streamingseite gehen zu müssen.  

Passion of Arts

NEON – Chefredakteur*in Ich blogge seit dem 14. Dezember 2014 auf passion-of-arts.de. Schon in meiner Jugend schrieb ich viele Gedichte und Kurzgeschichten. Seit ca. 12 Jahren widme ich mich professionell Filmrezensionen und war Gastschreiber*in bei der Filmblogseite „We eat Movies“. Außerdem verfasste ich einige Artikel für das 35 MM Retro-Filmmagazin. Ich sterbe für Musik und gehe liebend gerne ins Kino, außer in 3D. TV ist überbewertet, ich gucke lieber DVD, Streaming oder Bluray. Meine Lieblingsfilme sind unter anderem „Titanic“, „Herr der Ringe“ und „Back to the Future“.

Header Elements: © Passion of Arts Design | 2023 ©Studio Ghibli, WildBunch Germany

Das könnte dich auch interessieren

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner