Saturday Sentence: Muss es denn gleich für immer sein?

Passion of Arts Saturday Sentence

Die Lektüre “Dunbridge Acadamy Anywhere” von Sarah Sprinz habe ich beendet und nun habe ich mit “Muss es denn gleich für immer sein?” von Sophie Kinsella begonnen. Das Buch ist wunderbar witzig und liest sich leicht.

Die “Saturday Sentence” ist eine Idee der Buchbloggerin Lesefee, allerdings habe ich diese Rubrik bei Rina von flashtaig entdeckt und da ich mich eh dieses Jahr wieder mehr zum lesen motivieren möchte, nehme ich daran teil und erzähle euch nun jeden Samstag, was ich gerade lese, wo ich mich in diesem Buch befinde und was ich dazu meine.

Und so geht’s:

Nimm eine aktuelle Lektüre

Muss es denn gleich für immer sein?” von Sophie Kinsella

Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 (oder bei Ebook Pos 158) und teile uns so mit wie dein „saturday sentence“ lautet.
Als Alternative: wenn du kein neues Buch gestartet hast, oder weniger Seiten hast, wähle von deiner aktuellen Seite den 10. Satz und stelle ihn vor.

“Nein, nur in meinem Kopf”

Sarah Sprinz — Dunbridge Acadamy Anywhere

Inhalt von “Muss es denn gleich für immer sein?” von Sophie Kinsella

Sylvie und Dan sind seit 10 Jahren zusammen und führen eine glückliche Ehe. Sie haben ein hübsches Zuhause, wundervolle Zwillinge und Jobs, die sie ausfüllen. Als sie beim jährlichen Gesundheits-Check sind, prognostiziert ihnen ihr Hausarzt, dass sie kerngesund seien und noch ein sehr langes, gemeinsames Leben haben werden. Mindestens 68 Jahre. Doch Sylvie und Dan packt bei dem Gedanken die blanke Panik. Was sollen sie denn alles in dieser Zeit anstellen? Wie sollen sie ihre Ehe spannend halten? Wollen sie wirklich so lange verheiratet bleiben? Nach einigen Überlegungen und weiteren Panikatacken, hat Sylvie die Idee, dass sie sich im Alltag gegenseitig überraschen könnten. Leider ist das leichter gesagt, als getan.

Meine Meinung

“Muss es denn gleich für immer sein” ist irre lustig, ich kann gar nicht aufhören es zu lesen. Auch wenn es die banalen Ehedinge beschreibt, wie Frühstück machen, Kinder versorgen und ein Besuch bei der Schwiegermutter, wie auf der aktuellen Seite, kann ich es gar nicht aus der Hand legen. Sophie schreibt sehr locker, Sylvie und Dan sind mir super sympathisch und ich kann mich köstlich amüsieren. Das Buch ist aus Sylvies Perspektive geschrieben, oft ist sie überdreht, aber es ist nicht übertrieben. Bin gespannt, was als nächstes passiert und welche Überraschung sich Dan und Sylvie füreinander ausgedacht haben.

Was liest du gerade?


Dir gefällt was ich mache? Dann supporte mich und spendiere mir einen KAFFEE ☕ oder werde Unterstützer/in, schon ab 0,99 Euro im Monat. Danke!

Passion of Arts Supporter

Der Beitrag enthält Affiliate Links von Amazon. Bei einem Kauf ändert sich für dich nichts, du unterstützt lediglich dadurch meine Arbeit.

Passion of Arts Facebook Gruppe

GINA – Chefredakteurin
Ich blogge seit dem 14. Dezember 2014 auf passion-of-arts.de. Schon in meiner Jugend schrieb ich viele Gedichte und Kurzgeschichten. Seit ca. 12 Jahren widme ich mich professionell Filmrezensionen und war Gastschreiberin bei der Filmblogseite „We eat Movies“. Außerdem verfasste ich einige Artikel für das 35 MM Retro-Filmmagazin. Ich sterbe für Musik und gehe liebend gerne ins Kino, außer in 3D. TV ist überbewertet, ich gucke lieber DVD, Streaming oder Bluray. Meine Lieblingsfilme sind unter anderem „Titanic“, „Herr der Ringe“ und „Back to the Future“.

Passion of Arts Gina Dieu Armstark

 

MEHR ZUR SATURDAY SENTENCE GIBT’S IN LESEFEE
LIES MAL REIN BEI FLASHTAIG
CREATED BY LESEFEE

ACCOMPLISHED BY PASSION OF ARTS

Header Elements: © Passion of Arts Design | Silke Salfeld | Vera Holera


WEITERE TEILNEHMER*INNEN: 

Das könnte dich auch interessieren

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner